Mehr Tipps und Techniken, mit denen Sie gesund durchs Leben kommen, lesen Sie in unserer vigo Wissen Broschüre. Jetzt kostenlos bestellen.

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Virus oder bakterieller Infekt? So erkennen Sie die Unterschiede

ArtikelLesezeit: 4:00 min.
Ein Mann liegt zugedeckt auf dem Sofa, hat die Augen geschlossen und einen Arm über die Stirn gelegt.

Bildnachweis: © istockphoto.com / agrobacter

Halsschmerzen, Schnupfen, Fieber – ist ein Antibiotikum nötig oder reicht Bettruhe aus? Das hängt ganz davon ab, ob Sie ein Virus oder ein bakterieller Infekt erwischt hat. Wir erklären die Unterschiede zwischen Viren und Bakterien, welche Symptome sie auslösen und was speziell für Corona-Viren gilt.

Expertenbild

Die Expertin zum Thema

Dr. Sabine Forsch

Fachärztin für Innere Medizin
ServiceCenter AOK-Clarimedis

BAKTERIELL
Bild: Icon
Fieber
(oft auch über 38,5 °C)
Bild: Icon
Symptome bessern sich über Tage nicht wesentlich
Bild: Icon
Schmerzen oft nur auf ein Körperteil bezogen, z.B. Ohrenschmerzen oder Schmerzen beim Schlucken
Bild: Icon
Infekt dauert 5-14 Tage an. Die Dauer hängt von der Art des Infekts ab.
Bild: Icon
unbehandelt oft langwieriger Verlauf; Antibiotika können sinnvoll sein
VIRAL
Bild: Icon
Eher leicht erhöhte Temperatur (37 - 38°C). Ausnahme: Die Virus-Grippe geht meist mit hohem Fieber einher.
Bild: Icon
Symptome bessern sich langsam von Tag zu Tag
Bild: Icon
meist keine konkreten Schmerzen, sondern allgemeines Krankheitsgefühl, Gliederreißen, Kopfschmerz und Schlappheit
Bild: Icon
Infekt dauert meist 7-14 Tage an. Die Dauer hängt von der Art des Infekts ab.
Bild: Icon
heilt in der Regel unbehandelt ohne Einsatz spezieller Medikamente aus


Unterschiede zwischen Viren und Bakterien

Neben den oben aufgeführten Punkten unterscheiden sich Viren und Bakterien noch in einigen anderen Dingen:

Größe

Bakterien sind bis zu 100-mal größer als Viren. Erstere kann man unter einem Lichtmikroskop noch erkennen.

Vermehrung

Bakterien können sich selbstständig vermehren, durch Zellteilung. Viren brauchen sogenannte Wirte, um sich fortzupflanzen – beispielsweise Zellen in unserem Körper. Dort schleusen sie ihre Informationen ein, sodass diese in der Wirtszelle kopiert und dann neue Viren gebildet werden. Da sie sich nicht eigenständig vermehren können, gelten Viren im Gegensatz zu Bakterien nicht als Lebewesen.

Behandlung

Bei bakteriellen Infekten kann eine Behandlung mit Antibiotika nötig werden. Antibiotika helfen allerding nicht gegen Viren. Um die zu bekämpfen, braucht man Medikamente, die verhindern, dass das Virus an einen Wirt andockt, sogenannte Virostatika. In der Regel aber heilt ein Virusinfekt auch unbehandelt aus.

Vorgehen im Körper

Bakterien machen unseren Körper oft durch ihre Stoffwechselprodukte krank. Viren hingegen zerstören gesunde Zellen unseres Körpers oder greifen unsere Abwehr an.

Nur ein Arzt kann eindeutig bestimmen, ob Sie an einem bakteriellen oder viralen Infekt leiden. Das ist wichtig, um den Infekt angemessen zu behandeln. Unsere Infografik liefert erste Anhaltspunkte, ersetzt aber keinen Arztbesuch.

Gut zu wissen

  • Oft heißt es, dass sich bei einem Infekt an der Farbe des Schleims erkennen lasse, ob ein viraler oder bakterieller Infekt vorliegt. Für den Arzt kann das tatsächlich ein Hinweis sein. Jedoch lässt die Farbe nicht immer eine eindeutige Zuordnung zu.
  • Eine sogenannte Superinfektion liegt vor, wenn wir uns erst mit Viren und dann gleichzeitig noch mit Bakterien anstecken.
  • Impfungen gibt es sowohl gegen virale als auch bakterielle Infekte. Allerdings: Nicht gegen alle Erreger gibt es ein Mittel. Forscher suchen etwa noch nach einer Impfung gegen das HI-Virus, das Aids auslösen kann.
  • Bei Erkältungen müssen Sie nicht direkt in den Medikamentenschrank greifen. Oft gibt es erprobte Hausmittel, die Beschwerden schnell lindern.
Frau mit Headset am Computer.

AOK-Clarimedis

Medizinische Hilfe am Telefon.

Was muss ich speziell zu neuartigen Corona-Viren wissen?

Da Corona-Viren, wie andere Viren auch, sehr klein sind, verteilen sie sich über die Luft. Sie können in der Atemluft enthalten sein, die Erkrankte ausstoßen (Aerosole). Außerdem verteilen sie sich als Tröpfcheninfektion beim Husten oder Niesen. Deshalb gilt: Maske tragen und Abstand halten.

Das Corona-Virus und seine mittlerweile aufgetretenen Mutationen sind hochansteckend.

Besonders tückisch ist, dass wir andere Menschen auch dann anstecken können, wenn wir selbst (noch) keine Symptome haben.

Seit Ende 2020 wird in Deutschland gegen Covid-19 geimpft. Wir haben die wichtigsten Fragen rund um die Corona-Impfung zusammengefasst.

Was kann ich tun, um mich möglichst vor einer Corona-Infektion zu schützen?

  • Kontakt zu anderen Personen soweit wie möglich meiden
  • Wo immer möglich, Abstand von mindestens 1,5 Metern halten
  • Medizinische Masken tragen
  • In geschlossenen Räumen möglichst häufig lüften. Als Faustregel gilt: Alle 20 Minuten mindestens 5 Minuten lang die Fenster öffnen
  • Regelmäßig gründlich die Hände mit Seife waschen (mindestens 20 Sekunden lang). Hier lesen Sie weitere Hygienetipps.

Wenn Sie coronatypische Symptome wie Geschmacks- oder Geruchsverlust, Husten, Fieber oder Kurzatmigkeit haben, bleiben Sie in jedem Fall zu Hause. Kontaktieren Sie telefonisch Ihren Hausarzt, um zu besprechen, welches weitere Vorgehen sinnvoll ist.

Sollten Sie positiv auf das Corona-Virus getestet worden sein, informieren Sie Arbeitgeber, Freunde und Kontaktpersonen schnellstmöglich. So können sich diese isolieren und gegebenenfalls auch testen lassen.

Das Robert Koch-Institut bietet aktuelle Informationen, Empfehlungen und umfangreiches Zahlenmaterial sowie Antworten auf häufige Fragen rund um das Corona-Virus.

Erkältung, Grippe oder Corona – wie kann ich das unterscheiden?

Die drei Infekte sind ohne weitere Diagnose schwer auseinanderzuhalten. Damit es leichter fällt, haben wir eine Tabelle mit möglichen Symptomen aufgestellt.

Symptome von Erkältung, Grippe und Coronavirus im Vergleich

 Erkältung / grippaler InfektGrippeCOVID-19*
Symptombeginnschleichendplötzlichunterschiedlich
Fieber••••••
Husten•••
(trocken)
•••
(trocken)
Schnupfen•••••
Niesen•••--
Halsschmerzen•••••••
Müdigkeit•••••••
Gliederschmerzen••••••••
Kopfschmerzen•••••
Atembeschwerden/Kurzatmigkeit-••
Geschmacks- und Geruchsverlust--••
Durchfall-••
* Symptome bei der Delta-Variante ggf. abweichend

Erläuterungen

••• häufig | •• manchmal | • selten | - nie

Achtung: Das sind lediglich Anhaltspunkte. Wenn Sie glauben, dass Sie sich mit Corona infiziert haben, kontaktieren Sie bitte telefonisch Ihren Hausarzt. Er wird mit Ihnen das weitere Vorgehen besprechen.

Letzte Änderung: 29.04.2021