Virus oder bakterieller Infekt? So erkennen Sie die Unterschiede

ArtikelLesezeit: 3:00 min.
Ein Mann liegt zugedeckt auf dem Sofa, hat die Augen geschlossen und einen Arm über die Stirn gelegt.

Bildnachweis: © istockphoto.com / agrobacter

Sie haben Halsschmerzen, Schnupfen, Fieber und möchten wissen, ob Sie ein Antibiotikum brauchen oder ob Bettruhe ausreicht? Das hängt ganz davon ab, ob Sie ein Virus oder ein bakterieller Infekt erwischt hat. Lesen Sie hier mehr über die typischen Symptome und die Unterschiede zwischen Virusinfekt und bakterieller Infektion.

BAKTERIELL
Bild: Icon
Fieber
(oft über 38,5 °C)
Bild: Icon
Symptome bessern sich über Tage nicht wesentlich
Bild: Icon
Schmerzen oft nur im betroffenen Körperteil (z.B. Ohr)
Bild: Icon
Infekt dauert 5-14 Tage an
Bild: Icon
unbehandelt tritt keine Besserung der Symptome ein
VIRAL
Bild: Icon
Erhöhte Temperatur
(37-38 °C)*
Bild: Icon
Symptome bessern sich langsam von Tag zu Tag
Bild: Icon
Unwohlsein verteilt sich im ganzen Körper
Bild: Icon
Infekt dauert meist 3-10 Tage an
Bild: Icon
auch unbehandelt tritt eine Besserung der Symptome ein
*Ausnahme: Die Virus-Grippe geht meist mit hohem Fieber einher.

Wichtig:

Nur ein Arzt kann eindeutig bestimmen, ob Sie an einem viralen oder bakteriellen Infekt leiden. Die o. g. Unterteilung gibt Ihnen lediglich Hinweise.

Kleine Schüsseln mit Heilkräutern.

Natürlich heilen

Alternative Heilmethoden für Ihre Gesundheit.

Wussten Sie schon?

Auch Viren und Bakterien unterscheiden sich voneinander. Bakterien sind größer als Viren, sie sind Lebewesen, existieren ohne einen Wirt, haben einen eigenen Stoffwechsel und können sich selbst vermehren. Antibiotika helfen übrigens nur gegen Bakterien, nicht gegen Viren.

Letzte Änderung: 03.01.2017