Erkältung oder Grippe?

ArtikelLesezeit: 1:30 min.
Erkältete Frau liegt zugedeckt auf dem Sofa und putzt sich die Nase.

Bildnachweis: © wdv / Oana Szekely

„Ich bin krank. Ich habe die Grippe.“ Schnell ist es dahin gesagt. Doch zwischen Grippe und Erkältung besteht ein großer Unterschied.

Eine Erkältung ist unangenehm, die echte Grippe kann mitunter lebensgefährlich sein. Obwohl die Symptome ähnlich sind, gibt es deutliche Unterschiede.

Für Verwirrung sorgen aber auch die medizinischen Fachbegriffe. Die Grippe heißt in der Arztsprache „Influenza“. Wer dagegen einen grippalen Infekt diagnostiziert bekommt, wurde nicht von der Grippe erwischt, sondern hat sich nur eine Erkältung eingefangen.

Da sowohl die Grippe als auch ein grippaler Infekt durch Viren ausgelöst werden, helfen Antibiotika in beiden Fällen nicht. Sie werden nur eingesetzt, wenn zusätzlich eine bakterielle Infektion besteht.

Frau mit Headset am Computer.

AOK-Clarimedis

Medizinische Hilfe am Telefon.

Wichtig zu wissen: Wer sich gegen die Grippe impfen lässt, ist nicht vor einer Erkältung geschützt. Die Impfung wirkt nur gegen die aktuellen Grippeviren der Saison.


Letzte Änderung: 11.06.2012

Abonnieren Sie den vigo-Newsletter. Wir halten Sie zu allen interessanten Gesundheitsthemen auf dem Laufenden!