Das vigo-Wellness-Lexikon: B

ArtikelLesezeit: 1:00 min.
Mann im Bademantel entspannt sich auf einer Liege.

Bildnachweis: © wdv / Jan Lauer

Wellness-Behandlungen sind Balsam für Körper und Seele. Doch was sich hinter den Begriffen verbirgt, ist nicht immer eindeutig. Haben Sie zum Beispiel schon einmal etwas von AHA-Fruchtsäuren oder der Balneo-Therapie gehört? Das vigo online-Wellness-Lexikon hilft Ihnen weiter.


Bäderkur

Die Bäderkur oder Balneo-Therapie ist häufig Teil eines Kuraufenthaltes. Zusammen mit einem Arzt klären die Therapeuten zuvor das Krankheitsbild und stellen dementsprechend einen Heilplan mit verschiedenen Bädern auf. Darunter können sowohl kalte als auch warme Bäder mit unterschiedlichen Zusätzen sein.

Balneo-Therapie

Die Balneo-Therapie ist das Fachwort für die Bäderkur (Balneo, griechisch = Bad, Badeanstalt).

Frau joggt über eine Wiese mit hohem braunem Gras.

„Lebe Balance“

Das AOK-Angebot für Ihr inneres Gleichgewicht.

Bürstenmassage / Bodyscrub

Mit Naturfaser-Bürsten und / oder Luffa-Handschuhen wird der gesamte Körper in kreisförmigen Bewegungen massiert – von den Füßen immer in Richtung Herz. Anschließend werden Finger, Arme und Schultern gebürstet. Die Massage wirkt kreislaufanregend und durchblutungsfördernd. Abgestorbene Hautzellen werden entfernt.

Bio-Sauna (siehe auch Sanarium)

Die Bio-Sauna ist eine schonendere Variante der finnischen Sauna, bei der die Temperatur im Gegensatz zur skandinavischen Form keine 100 sondern nur zwischen 45 und 60 Grad Celsius beträgt. Dabei liegt die Luftfeuchtigkeit bei 40 bis 55 Prozent. Insgesamt ist die Bio-Sauna, auch Sanarium genannt, kreislaufschonender. Saunieren stärkt durch den Wechsel von warm und kalt das Immunsystem.


Letzte Änderung: 15.12.2014