Aktiv im Urlaub – Tipps vom Experten

ArtikelLesezeit: 2:00 min.

Einfach mal nichts tun, auf der faulen Haut liegen und in der Sonne schmoren – so sieht für viele der perfekte Urlaub aus. Ist Ihnen das zu langweilig? Dann nutzen Sie doch die Ferienzeit, um eine neue Sportart auszuprobieren. Wie wäre es zum Beispiel mit Windsurfen, Klettern, Wandern, Tauchen oder Mountainbiking?

Expertenbild

Der Experte zum Thema

Prof. Dr. Ingo Froböse

Sportwissenschaftler, Universitätsprofessor
Deutsche Sporthochschule Köln, Abteilung Bewegungsorientierte Präventions- und Rehabilitationswissenschaften

Wenn Sie sich für sportliche Ferien entschieden haben, sollten Sie eines unbedingt beachten: Sie müssen sich gut vorbereiten, damit Sie Ihren Urlaub wirklich genießen können. Nur so werden Verletzungen, Muskelkater oder sogar ein Kreislaufzusammenbruch dieses Vorhaben nicht behindern.

Prof. Dr. Ingo Froböse, „Zentrum für Gesundheit durch Sport und Bewegung“ der Deutschen Sporthochschule Köln, weiß, was Sie beachten müssen, um Ihren Körper nicht zu überfordern.

Vorteilspartner

Reisen Sie zu Vorteilspreisen – bei diesen Partnern.

Den Körper gezielt trainieren

Für eine optimale Vorbereitung auf Ihren Aktivurlaub sollten Sie – ähnlich wie vor den Skiferien im Winter – vier bis sechs Wochen einplanen, rät der Sportmediziner Froböse. Wenn Sie sich bereits vorher für eine Sportart entschieden haben, kann der Körper gezielt darauf trainiert werden. Haben Sie noch keinen genauen Plan, kombinieren Sie am besten Ausdauertraining (ein- bis zweimal in der Woche mindestens eine halbe Stunde joggen, schwimmen oder Rad fahren) mit leichtem Krafttraining im Fitnessstudio.

Langsam einsteigen

Gut vorbereitet am Urlaubsziel angekommen, ist darauf zu achten, dass Sie nicht direkt von 0 auf 100 durchstarten. Steigen Sie langsam ein. „Die ersten drei Tage sind besonders wichtig“, weiß Froböse. „In dieser Zeit sollten längere Spaziergänge an der frischen Luft mit ausreichenden Ruhe- und Entspannungsphasen kombiniert werden.“ Danach kann man voll einsteigen.

Beachtet man diese Tipps, steht einem unvergesslichen und vor allem aktiven Urlaub nichts mehr im Weg. Und vielleicht bekommen Sie ja sogar Lust, die neuen Sportarten auch nach dem Urlaub weiter auszuüben…

Letzte Änderung: 06.01.2015