Exotische Sportarten

ArtikelLesezeit: 2:00 min.
Frau balanciert über eine Slackline im Freien, Ausschnitt Füße mit Turnschuhen.

Bildnachweis: © wdv / Oana Szekely

Keine Lust mehr auf Joggen oder Fitnessstudio? Kein Problem: Wie wäre es einmal mit Slacklinen, WOYO® oder Buschball!

Die Suche nach etwas Neuem, der Wunsch nach Abwechslung oder die Lust auf einen besonderen Kick treiben immer mehr Menschen zu außergewöhnlichen Sportarten. Viele davon sind allerdings weder für jeden geeignet noch kann man sie überall ausüben.

So gibt es neu erfundene Sportarten, für die man Wasser braucht, zum Beispiel Aqua-Boxen oder Stand Up Paddling. Für andere ist ein bestimmter Untergrund unabdingbar, wie etwa beim Sandboarden oder Eisklettern. Bei manchen Sportarten muss zunächst in eine teure Ausrüstung investiert werden (zum Beispiel beim Skiken und Bouncing), und wieder andere sind einfach zu gefährlich und nur etwas für Profis (zum Beispiel Freeclimbing und Basejumping).

Junge Frau joggt im Wald.

„Laufend in Form“

Das AOK-Programm gibt den Kick.

Einfach mal ausprobieren!

Es gibt aber auch exotische Sportarten, die fast jeder ausüben kann. vigo online stellt Ihnen fünf davon vor, die Sie garantiert nicht kennen. Oder haben Sie schon einmal Slacklinen, WOYO®, Buschball, Speed-Badminton oder Parkour ausprobiert?

Der Vorteil unserer Top 5: Sie sind recht schnell zu erlernen und man kann sie fast überall ausprobieren. Außerdem benötigt man keine oder lediglich eine relativ preiswerte Ausrüstung. Eine schnelle Übersicht liefert unsere Fotoshow. Ausführlichere Informationen und interessante Adressen finden Sie auf den weiteren Seiten.

Exotische Sportarten: Von Slacklinen bis Buschball

Letzte Änderung: 21.03.2013