Training mit Kurzhanteln

ArtikelLesezeit: 2:00 min.
Frau trainiert in Fitnessstudio mit Hanteln.

Bildnachweis: © wdv / Olaf Hermann

Was sind Kurzhanteln?

Die Hantel ist eines der ältesten Trainingsgeräte und besteht in der Regel aus einer Stange und zwei an deren Enden befestigten Gewichten – meist in Form von Scheiben. Neben der Kurzhantel gibt es weitere Varianten (u.a. Langhantel, Vibrationshantel, Kugelhantel).

Geeignet für …

Kurzhanteln sind effiziente Trainingsgeräte für den Aufbau von Muskeln. Besonders Männer trainieren gerne mit den Gewichten. Aber auch für Frauen ist das Hanteltraining bestens geeignet.

So geht es

Je nach Übung und Fitnesszustand werden verschieden schwere Hantelscheiben auf die Stangen gesteckt, bis das gewünschte Trainingsgewicht erreicht ist. Anschließend die Übungen ausführen und entsprechend für jede Seite wiederholen. Wichtig: Die Gelenke nicht überstrecken! Zudem sollten Sie auf eine korrekte und langsame Ausführung der Übungen achten.

Gruppe in einem Fitnessstudio macht Übungen mit Theraband.

AOK-Kurse vor Ort

Tun Sie mehr für Ihre Gesundheit!

Das kostet es

Ein komplettes Kurzhantelset mit zwei Stangen, verschiedenen Gewichten und Verschlüssen gibt es ab etwa 30 Euro.

Vorteile

Da die Gewichte immer wieder neu kombiniert werden können, lässt sich neben der Kraftausdauer auch die Maximalkraft trainieren. Zudem gibt es unzählige Übungen, sodass beim Training keine Langeweile aufkommt.

Nachteile

Hanteltraining ist koordinativ nicht ganz einfach, da die Übungen nicht – wie an Geräten im Fitnessstudio – geführt werden. Um die Ausführung besser kontrollieren zu können, empfiehlt sich daher die Zuhilfenahme eines Spiegels. Zudem wird mit den Kurzhanteln überwiegend die Oberkörpermuskulatur trainiert. Für Beine und Gesäß gibt es nur wenige Übungen.

Motivationstipps für das Training zu Hause


Letzte Änderung: 11.11.2014