Pille

ArtikelLesezeit: 1:00 min.
Eine Blisterpackung Antibabypillen.

Bildnachweis: © wdv / Jan Lauer

Die Mikropille ist das beliebteste Verhütungsmittel. Mit ihr nimmt die Frau 21 Tage lang zusätzliche Hormone ein.

Das Prinzip: Die Hormone Östrogen und Gestagen sorgen dafür, dass der Hormonspiegel der Frau konstant bleibt. Das verhindert u. a. eine Eizellreifung. Dadurch gilt die Mikropille als ein sehr sicheres Verhütungsmittel. Sie eignet sich deshalb vor allem für Mädchen und Frauen, die auf gar keinen Fall schwanger werden wollen. Wichtig zu wissen ist aber, dass die Mikropille nur dann zuverlässig wirken kann, wenn sie richtig eingenommen wird. Auch können Durchfall und Erbrechen dazu führen, dass die Hormone aus der Mikropille nicht aufgenommen werden und der Verhütungsschutz so unterbrochen wird.

Junges Paar, die Frau schaut traurig.

Partnerschaft & Sexualität

AOK-Experten beraten Sie im Forum.

Nebenwirkungen: Als Nebenwirkungen können zu Beginn der Einnahme Zyklusstörungen und Gewichtsschwankungen auftreten. Bei Raucherinnen und Frauen mit Gerinnungsstörungen besteht zudem ein erhöhtes Embolie- und Thromboserisiko.

Pearl-Index: 0,1 - 0,9 (Quelle für Pearl-Index: profamilia.de)

Letzte Änderung: 09.06.2016