Der tägliche Rhythmus

ArtikelLesezeit: 1:00 min.
Mann im Schlafanzug mit einer Tasse Kaffee in der Hand schaut aus dem Fenster.

Bildnachweis: © wdv / Frank Blümler

Das eigene Körpergefühl verrät am besten, wann die optimale Zeit für verschiedene Aktivitäten ist. Auch wenn der Rhythmus um einige Stunden verschoben ist – die Abfolge der Körpervorgänge bleibt unverändert.

Je nach Tageszeit werden von der inneren Uhr chemische Vorgänge im Körper aktiviert oder deaktiviert. Jede Zelle ist auf diesen Rhythmus geeicht, jedes Organ folgt dem persönlichen Takt.

Viele kennen das Phänomen, dass Alkohol zur Mittagszeit müde macht, während abends etwas Wein eher anregend wirkt. Alkohol wird am Abend generell besser vertragen, zu viel kann aber Schlafstörungen verursachen. Das ist eines von vielen Beispielen dafür, dass der Körper je nach Tageszeit unterschiedlich tickt.

Frau joggt über eine Wiese mit hohem braunem Gras.

„Lebe Balance“

Das AOK-Angebot für Ihr inneres Gleichgewicht.


Letzte Änderung: 11.10.2019

Abonnieren Sie den vigo-Newsletter. Wir halten Sie zu allen interessanten Gesundheitsthemen auf dem Laufenden!