Minipille

ArtikelLesezeit: 1:00 min.
Frauenhände halten eine Blisterpackung mit Antibabypillen.

Bildnachweis: © wdv / Jan Lauer

Anders als die Mikropille enthält die Minipille ausschließlich Gestagene. Sie eignet sich besonders für Frauen in der Stillzeit.

Das Prinzip: Das Hormon Gestagen in der Minipille bewirkt, dass sich der Schleim im Gebärmutterhals verfestigt und die Spermien nicht mehr eindringen können. Außerdem wird das Wachstum der Gebärmutterschleimhaut unterdrückt, Pillen mit Desogestrel verhindern sogar den Eisprung.

Junges Paar lächelt sich an.

Verhütungsmittel

Diese Kosten übernimmt die AOK.

Nebenwirkungen: Typische Nebenwirkungen sind Akne, Brustschmerzen, Kopfschmerzen, Zwischenblutungen oder Stimmungsschwankungen.

Pearl-Index: 0,5-3 (Quelle für Pearl-Index: profamilia.de)

Letzte Änderung: 17.01.2019