Abonnieren Sie den vigo-Newsletter. Wir halten Sie zu allen interessanten Gesundheitsthemen auf dem Laufenden!

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Skifahren: Diese Übungen machen Sie fit für die Piste

ArtikelLesezeit: 3:00 min.
Gruppe von Skifahrern auf einer Skipiste bei der Abfahrt.

Bildnachweis: © wdv / Bernhard Rüttger

Einfach die Skier unterschnallen und los? Besser nicht! Wir erklären Ihnen, mit welcher Skigymnastik Sie sich fit machen, haben Trainingspläne für Anfänger und Fortgeschrittene und jede Menge Tipps: Vom sicheren Skihelm bis zum richtigen Verhalten auf der Piste. So steht dem Skispaß nichts im Wege.

Expertenbild

Der Experte zum Thema

Dr. Luca Mariotti

Skilehrer
Institut für Natursport und Ökologie an der Deutschen Sport­hoch­schule Köln

Winter heißt für viele: Ab auf die Piste! Skifahren! Doch neben der richtigen Ausrüstung zählt auch, den eigenen Körper in Form zu bringen – mit Skigymnastik. Dann können Sie die Skisaison genießen und kommen möglichst sicher im Tal an.

Wieso ist Skigymnastik als Vorbereitung aufs Skifahren wichtig?

Skifahren gehört zu den Sportarten mit besonders hohem Verletzungsrisiko. „Die größten Risiken sind: Selbstüberschätzung, fehlende Technik und mangelnde Erfahrung bei sich selbst und anderen Skifahrern“, erklärt Dr. Luca Mariotti vom Institut für Outdoor Sport und Umweltforschung an der Deutschen Sporthochschule Köln. Am besten ist es natürlich, das gesamte Jahr über Ausdauer und Kraft zu trainieren. Doch gerade für diejenigen, die nicht regelmäßig Sport treiben, ist ein spezielles Training wichtig. „Beginnen Sie so früh wie möglich mit dem speziellen Training“, rät Mariotti. Drei Monate hält der ausgebildete Skilehrer für optimal, acht Wochen sollten es mindestens sein. Um das Training motiviert durchzuhalten, empfiehlt es sich, gemeinsam mit Freunden zu trainieren. Verabreden Sie sich am besten zu festen Terminen.

Welche Übungen sind eine gute Vorbereitung fürs Skifahren?

Wir stellen Ihnen verschiedene Skigymnastik-Übungen vor: dazu gehören Aufwärmübungen, aber auch solche, die speziell für Skifahrer sinnvoll sind.

Übrigens: Komplette Trainingspläne für Anfänger und Geübte finden Sie auf der nächsten Seite!

Aufwärmübungen

Vor jedem Training sollten Sie sich etwa zehn Minuten lang aufwärmen. Das regt den Kreislauf an und bereitet die Muskeln aufs Work-out vor.

  • 1 Minute: Auf der Stelle gehen, ohne dass die Fußspitzen den Boden verlassen. Dabei die Arme mitführen.
  • 1 Minute: Locker auf der Stelle laufen.
  • 30 Sekunden: Mit geschlossenen Knien aufrecht hinstellen. Springen und den Unterkörper zur Seite drehen, während sich der Oberkörper zur anderen Seite dreht. Die Arme schwingen locker mit. Nach jedem Sprung für eine Sekunde innehalten.
  • 30 Sekunden: Gleiche Übung, aber ohne Innehalten – flüssige Bewegung.
  • 1 Minute: Aufrecht und hüftbreit hinstellen. Nun schwungvoll das rechte Knie und den linken Ellenbogen zusammenführen, anschließend das linke Knie mit dem rechten Ellenbogen. Die Bewegung erfolgt gleichmäßig im Rhythmus.
  • 30 Sekunden: Gleiche Übung, dabei aber ins Hüpfen übergehen.

Anleitung: Skigymnastik für zu Hause

Gruppe in einem Fitnessstudio macht Übungen mit Theraband.

AOK-Kurse vor Ort

Tun Sie mehr für Ihre Gesundheit!


Letzte Änderung: 28.12.2021