Symptome und Folgen von Dauerstress

ArtikelLesezeit: 3:00 min.
Eine junge Frau spickt durch die mit lachendem und traurigem Smiley bemalten Hände vor ihrem Gesicht.

Bildnachweis: © stocksy.com / Carolyn Lagattuta

Stress auf der Arbeit, mit Freunden oder in der Beziehung: Jeder kennt diese Phasen, in denen einem einfach alles zu viel ist. Wird der Stress jedoch zum Dauerzustand, kann er sich negativ auf Psyche und Körper auswirken.

Wie entsteht Stress?

Stress ist per se nichts Schlechtes. Durch ihn sind wir in herausfordernden Situationen leistungsfähiger, aufmerksamer und motivierter. Unser Körper schüttet Stresshormone aus, die unser Herz-Kreislauf-System aktivieren, die Muskelanspannung steigern und unsere Atemfrequenz erhöhen.

Stresssymptome werden erst dann gefährlich, wenn die Stresshormone nicht abgebaut werden können. Ein solcher chronischer Stress schwächt das Immunsystem und unser Körper befindet sich in einem dauerhaften Anspannungs- und Aktivierungszustand, der unsere Gesundheit gefährden kann.

Mögliche Ursachen für Stress können sein:

  • Leistungsdruck
  • zu viel Arbeit
  • finanzielle Sorgen
  • soziale Konflikte
  • chronische Krankheiten

Wie äußern sich Stresssymptome?

So unterschiedlich wie wir Menschen, so individuell sind auch unsere Stresssymptome. Zu den häufigsten Symptomen gehören:

  • Schlafstörungen, chronische Müdigkeit und Erschöpfung
  • innere Unruhe, Reizbarkeit und Lustlosigkeit
  • Herz-Kreislauf-Beschwerden wie Bluthochdruck
  • Verspannungen, Kopf- , Rücken- und Nackenschmerzen
  • Magen-Darm-Beschwerden wie Völlegefühl, Verstopfung und Durchfall
  • Ohrgeräusche wie das Pochen des Herzens oder Tinnitus
  • nächtliches Zähneknirschen und Zahnprobleme
Frau joggt über eine Wiese mit hohem braunem Gras.

„Lebe Balance“

Das AOK-Angebot für Ihr inneres Gleichgewicht.

Welche Folgen hat Dauerstress?

Stress wird erst dann gefährlich, wenn er chronisch ist. Mit der Zeit schwächen die Stress-Hormone unser Immunsystem und die Stresssymptome treten häufiger auf. Dauerstress belastet jedoch nicht nur unseren Körper, sondern schadet auch unserer Psyche. Das kann unterschiedliche Folgen haben:

  • Chronisches Erschöpfungssyndrom
  • Burnout
  • Angst und Angststörungen
  • Depressionen
  • Suchterkrankungen
  • Essstörungen

Wie können Sie Stress bewältigen?

Wichtig ist, dass Sie Symptome ernst nehmen und die Ursachen dafür erkennen. Um das Problem in den Griff zu bekommen, muss jeder seinen eigenen Weg finden. Dabei helfen beispielsweise Gespräche mit einer vertrauten Person, Sport oder Musik. Bewährt haben sich außerdem Übungen für Achtsamkeit und Entspannung.

Erfahren Sie mehr über die Ursachen von Stress in der Familie und wie Sie dem entgegenwirken können. Auch sozialer Stress kann zum Problem werden – aber hier finden Sie Hilfe und Achtsamkeitsübungen. Sie leiden unter Stress im Job? Wir verraten, wie er entsteht und wie Sie ihn bewältigen.


gib 8 – Die Playlist für Achtsamkeits-Podcasts

Diese Playlist enthält acht Podcasts mit Angela Homfeldt. Hier finden Sie sowohl Anleitungen  für verschiedene Meditationen als auch interessante Interviews zum Thema Achtsamkeit.

Zum Aktivieren der Podcasts klicken Sie bitte » den Link. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass mit der Aktivierung Daten an Soundcloud übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Zum Aktivieren der Podcasts klicken Sie bitte hier. Bitte beachten Sie, dass mit der Aktivierung Daten an Soundcloud übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Letzte Änderung: 16.10.2019