Abonnieren Sie den vigo-Newsletter. Wir halten Sie zu allen interessanten Gesundheitsthemen auf dem Laufenden!

Brot selber backen – mit diesen Tipps klappt es

ArtikelLesezeit: 2:30 min.
Vollkornbrot auf einem Holzbrett, im Vordergrund eine Glas Orangensaft.

Bildnachweis: © wdv / Michael Völler

Wer sein Brot selber backt, weiß genau, was drinsteckt. Zutaten wie Vollkornmehl, Haferflocken oder Nüsse machen das Backwerk gesund und lecker. Wir geben Tipps, wie Sie auch als Anfänger garantiert ein gesundes, duftendes Brot aus Ihrem Ofen holen.

Beim Thema Brot den Durchblick zu behalten, ist gar nicht so einfach: Brote können noch so gesund aussehen oder vielversprechend heißen – was genau drinsteckt, bleibt oft ein Geheimnis. So können etwa für die vermeintlich gesunde Bräune eines Brotes schlicht Malzextrakt und Malzmehl verantwortlich sein. Oder in den Laiben finden sich Zusatzstoffe wie Aromen und Konservierungsmittel.

Wenn Sie genau wissen möchten, was Sie essen, dann backen Sie Ihr Brot am besten selber. Ein weiterer Vorteil: Sie können Ihre Lieblingszutaten nach Lust und Laune kombinieren und so ganz individuelle Brotsorten erfinden. Kompliziert ist das Selbermachen auch nicht: Für einen Hefeteig benötigen Sie Mehl, Hefe, Wasser, Salz und eventuell Honig oder Zucker. Nach Belieben lassen sich dann noch Nüsse, Rosinen, Flocken und Co. ergänzen. Was Sie einkalkulieren sollten, ist ausreichend Zeit. Denn beim Brotbacken wechseln sich kurze Arbeitsphasen mit längeren Pausen ab. Schneller als mit Hefe geht es da mit Backpulver. Am aufwendigsten ist übrigens ein Sauerteig.

Kostenloser Gesundheitskurs

Abnehmen ohne JoJo-Effekt – das lernen Sie im Onlinekurs „Erfolgreich Abnehmen“

Backen mit kleinen Helfern

Sie können sich die Arbeit aber auch erleichtern, beispielsweise mit einem Brotbackautomaten. Qualitativ hochwertige Backmischungen sind ebenfalls eine hilfreiche Alternative. Allerdings ist hier die Zeitersparnis eher gering, denn geknetet werden und ruhen muss auch dieser Teig. Außerdem können Backmischungen Zusatzstoffe enthalten. Und auch auf den Geschmack haben Sie hier – anders als beim selbst gebackenen Brot – keinen Einfluss.

Tipps für frischgebackene Bäcker

Damit es mit Ihren ersten Brotbackversuchen gut klappt, haben wir hier ein paar wichtige Tipps für Sie zusammengestellt:

  • Achten Sie auf die Qualität der Zutaten. Backen Sie nach Möglichkeit nur mit frischen, unverarbeiteten Produkten.
  • Sieben Sie das Mehl. So lässt sich der Teig später besser verarbeiten.
  • Kneten Sie den Teig kräftig und lange. Auf diese Weise nimmt er viel Sauerstoff auf und das Brot wird schön luftig.
  • Haben Sie Geduld und lassen Sie den Teig lieber etwas zu lange als zu kurz gehen.
  • Und, denken Sie daran, auch beim Brotbacken gilt: „Übung macht den Bäcker-Meister!“

Letzte Änderung: 09.12.2019