Cortison-Nasensprays – was muss ich bei der Anwendung beachten?

Frage der WocheLesezeit: 2:00 min.
Frau benutzt ein Nasenspray.

Bildnachweis: © wdv / Jan Lauer

Unsere Clarimedis-Experten nehmen jedes Jahr bis zu einer halben Million Anrufe entgegen. Häufig gestellte Gesundheitsfragen beantwortet das Expertenteam in unserer Rubrik „Frage der Woche“.

Diese Woche: Cortison-Nasensprays – was muss ich bei der Anwendung beachten?

Expertenbild

Die Experten zum Thema

AOK Clarimedis

Die Gesundheitsberater

Corticoid-haltige Nasensprays mit den Inhaltsstoffen Beclometason, Mometason oder Fluticason sind seit Ende letzten Jahres für Erwachsene nicht mehr verschreibungspflichtig und können damit rezeptfrei in der Apotheke gekauft werden. Beclometason ist außerdem für Kinder ab zwölf Jahren verschreibungsfrei.

Diese Nasensprays wirken antiallergisch und entzündungshemmend. Linderung gibt es oft schon nach einem halben Tag der Einnahme. Vollständig wirken sie meist innerhalb von zwei bis drei Tagen. Eventuell muss noch ein Antihistaminikum dazugegeben werden.

Prinzipiell gilt: Besprechen Sie immer erst mit Ihrem Arzt, dass Sie ein Cortison-Nasenspray einnehmen möchten. Dies gilt besonders beim Einsatz gegen sogenannte Nasenpolypen, denn hier besteht noch Verschreibungspflicht.

Kleine Schüsseln mit Heilkräutern.

Natürlich heilen

Alternative Heilmethoden für Ihre Gesundheit.

Die Anwendung

Beclometason nimmt man zweimal täglich, Mometason und Fluticason einmal täglich ein. Corticoid-haltige Nasensprays sind sehr gut verträglich und zeigen deutlich weniger Nebenwirkungen als Corticoide, die oral eingenommen werden (z. B. Prednisolon). Dennoch sind lokale Nebenwirkungen wie Niesen oder leichtes Nasenbluten möglich. Das Risiko für allgemeine, sogenannte systemische Nebenwirkungen, ist sehr niedrig, da nur ein geringer Teil der Wirkstoffe im Blut aufgenommen wird.

Die Apothekerin Frau Dr. Claudia Bruhn gibt auf der Internetseite DAZ.online der Deutschen Apotheker Zeitung (Stuttgart, 02.06.2017) Hinweise zur korrekten Anwendung von Cortison-Nasensprays:

  • „Vor der Anwendung sollten Betroffene ihre Nase putzen.
  • Dann wird die Sprühflasche geschüttelt und
  • so lange gepumpt, bis ein feiner Sprühnebel austritt (dabei die Sprühöffnung vom Körper weg halten).
  • Anschließend hält man ein Nasenloch zu und sprüht in das andere, wobei der Sprühkopf zum Schutz vor Nasenseptumperforation (Löcher in der Nasenscheidewand) auf die der Nasenscheidewand gegenüberliegende Seite gehalten werden muss.
  • Beim Drücken des Sprühknopfes sollte der Anwender leicht einatmen.

Die nasalen Corticoide können während der gesamten Pollensaison kontinuierlich angewendet werden."


AOK-Clarimedis – kompetente Informationen am Telefon: 0800 0 326 326

Das telefonische ServiceCenter AOK-Clarimedis ist für Versicherte der AOK Rheinland/Hamburg an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Ein Team aus Fachärzten, Krankenschwestern und -pflegern, Ernährungsberatern und Versicherungsexperten gibt kompetente Auskünfte zu den Themen Medizin und Versicherung.

Sie erreichen AOK-Clarimedis rund um die Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 0 326 326.

Letzte Änderung: 02.07.2017