Mehr zum Thema Bewegung finden Sie in unserer vigo Wissen Broschüre. Jetzt kostenlos bestellen.

5 Übungen für Ihre Hüfte

ArtikelLesezeit: 3:00 min.
Physiotherapeutin macht Übungen mit einem Patienten

Bildnachweis: © stock.adobe.com / Pixel-Shot

Bewegung ist gut für die Gelenke. Mit diesen fünf einfachen Übungen für zuhause unterstützen Sie Ihre Hüfte und halten sie mobil.

Übung 1: Beinpendel – Die Hüfte aufwärmen und mobilisieren

Ausgangsposition: Stand

Für diese Übung im Einbeinstand benötigen Sie eine Stufe oder alternativ ein dickes Buch, um die Position Ihres Standbeines zu erhöhen. Stellen Sie sich mit dem Standbein auf das Buch oder die Stufe. Pendeln Sie mit dem anderen Bein für zirka 30 bis 45 Sekunden locker nach vorne und hinten. Achten Sie dabei darauf, dass die Hüfte gerade bleibt. Zur Stabilisierung können Sie sich an der Wand oder einem Stuhl festhalten.

Übung 2: Seitliche Gesäßmuskulatur und Abduktoren kräftigen

Ausgangsposition: Stand

Sie stehen aufrecht mit geschlossenen Beinen und stützen sich mit einer Hand oder einem kompletten Unterarm gegen eine Wand. Achten Sie dabei darauf, dass zwischen Ihren Füßen und der Wand mindestens zwei Fußbreit Platz ist. Führen Sie nun langsam das äußere Bein seitwärts nach oben und wieder zurück. Heben Sie das Bein nur so hoch, wie es für Sie angenehm ist. Der Fuß zeigt dabei nach vorne. Halten Sie die Hüfte gerade, sodass Sie nur aus dem Bein heraus arbeiten. Beginnen Sie pro Seite mit zehn Wiederholungen. Später können Sie den Umfang auf bis zu 20 Wiederholungen ausbauen.

Übung 3: Hintere Gesäßmuskulatur trainieren

Ausgangsposition: Vierfüßlerstand

Knien Sie sich auf eine Matte oder eine Decke und stützen Sie sich mit beiden Unterarmen am Boden ab. Schieben Sie nun ein Bein angewinkelt leicht nach oben und wieder zurück. Achten Sie dabei darauf, dass Sie das andere Bein und die Hüfte gerade halten. Beginnen Sie pro Seite mit zehn Wiederholungen. Später können Sie die Intensität auf bis zu 20 Wiederholungen ausbauen.

Frau mit Headset am Computer.

AOK-Clarimedis

Medizinische Hilfe am Telefon.

Übung 4: Hüftbrücke – mit oder ohne Thera-Band

Ausgangsposition: Rückenlage

Legen Sie sich auf eine Gymnastikmatte oder auf eine Decke und stellen Sie die Beine angewinkelt und in etwas mehr als hüftbreitem Abstand auf. Rollen Sie nun mit dem Ausatmen das Becken Wirbel für Wirbel nach oben. Halten Sie die Position einige Sekunden und rollen Sie das Becken dann wieder Wirbel für Wirbel nach unten. Zehnmal wiederholen.
Fortgeschrittene können ein Thera-Band verwenden. Wickeln Sie das Thera-Band bei enger Knieposition um beide Kniekehlen. Rollen Sie nun das Becken langsam auf. Bewegen Sie mit gehaltenem Becken die Knie gegen den Widerstand des Thera-Bandes auseinander und halten Sie diese Position für drei Sekunden. Führen Sie die Knie wieder zurück und rollen Sie das Becken langsam ab. Zehnmal wiederholen.

Übung 5: Die Hüftmuskulatur dehnen

Ausgangsposition: Stand

Für diese Übung benötigen Sie einen Stuhl. Stellen Sie ein Bein auf die Sitzfläche des Stuhles, das andere Bein bleibt am Boden. Schieben Sie nun den Oberkörper aufrecht nach vorne, bis Sie eine Dehnung in der Hüfte des Standbeines am Boden spüren. Halten Sie die Position 30 Sekunden und wechseln Sie anschließend die Seite.

Letzte Änderung: 08.06.2021