Das Zahl-Reim-System

ArtikelLesezeit: 2:00 min.
Junger Mann kratzt sich am Kopf.

Bildnachweis: © wdv / Michael Völler

Bei dieser Technik weisen Sie jeder Zahl von 0 bis 9 ein Merkwort zu. Das System heißt Zahl-Reim-System, weil sich die Merkworte auf die jeweilige Bezugszahl reimen sollen. Es hilft dabei, sich Informationen einzuprägen und diese in beliebiger Reihenfolge – vorwärts, rückwärts oder durcheinander – abzurufen.

Ein Merkbeispiel

Als Reimwörter können Sie beliebige Wörter wählen. Ein Vorschlag:

0: Mull
1: Heinz
2: Hai
3: Brei
4: Bier
5: Strümpf(e)
6: Hex
7: Riemen
8: Yacht
9: Scheun(e)

Als erstes lernen Sie die Reimwörter in Verbindung mit den Zahlen auswendig. Stellen Sie sich dabei jedes Reimwort bildlich vor.

Um sich nun etwas Neues einprägen zu können, benutzen Sie einfach jedes Merkwort wie einen Kleiderbügel: Dazu knüpfen Sie die neue Information an das Merkwort, indem Sie einen Zusammenhang zwischen beiden herstellen.

Sie möchten sich etwa eine Einkaufsliste mit zehn Nahrungsmitteln merken und an dritter Stelle steht „Tomaten“. Stellen Sie sich einfach einen mit Tomaten dekorierten Brei vor, der sicherlich ganz scheußlich schmeckt. Später im Supermarkt werden Sie sich gut an dieses Bild und an die zu kaufenden Tomaten erinnern.

Frau joggt über eine Wiese mit hohem braunem Gras.

„Lebe Balance“

Das AOK-Angebot für Ihr inneres Gleichgewicht.

Letzte Änderung: 07.05.2013