Zahnpflege bei Kindern: Tipps für Eltern

ArtikelLesezeit: 1:30 min.
Mutter putzt ihrer Tochter die Zähne, der Sohn putzt selber.

Bildnachweis: © wdv / Jan Lauer

Geht es um das Thema Zähneputzen, sind viele Kinderohren taub. Nicht selten spielen sich kleine Dramen im familiären Badezimmer ab, wenn der Nachwuchs seine Zähne richtig pflegen soll. Hier sind elterliche Geduld, Vorbild sein, kindgerechte Ideen aber auch sachdienliche Informationen hilfreich.

Kindgerechte Zahnpflege beginnt bereits während der Schwangerschaft und hört mit dem Schulbeginn nicht auf. Bis die Kleinen dem Milchzahnalter entwachsen sind und eigenverantwortlich ihr zweites Gebiss pflegen können, sollten Eltern liebevoll, aber konsequent den Kampf gegen die Kariesteufel unterstützen. Denn gesunde Milchzähne sind eine wichtige Grundlage für die spätere Gesundheit der bleibenden Zähne.

Bei uns finden (zahn)gesundheitsbewusste Eltern Tipps und Tricks für die Zahnpflege ihrer Kinder – damit diese auch später "noch kraftvoll zubeißen" können.

Frau stützt den Kopf in die Hände und lacht.

AOK-Zahnklinik

Die Gesundheit Ihrer Zähne in besten Händen.

Vor dem ersten Zähnchen

Bereits während der Schwangerschaft kann die werdende Mutter mit kalziumreicher Nahrung etwas für die Zahngesundheit ihres Babys tun. Ist das Baby da, lautet eine wichtige Regel: Niemals den auf den Boden gefallenen Schnuller zum Säubern ablecken und dem Kind wieder in den Mund geben. Nie das Baby mit Löffel und Gabel füttern, die Erwachsene schon benutzt haben. Es besteht die Gefahr, mit dem Speichel Kariesbakterien zu übertragen.


Letzte Änderung: 24.11.2016