Kurioses Küchen-Wissen – wie gut kennen Sie sich aus?

ArtikelLesezeit: 3:00 min.

Ob das Geheimnis verschluckter Kaugummis, der Grund für laut ploppenden Popcorn-Mais oder das Rätsel um das alkoholfreie Bier – das Thema Essen und Trinken steckt voller interessanter Kuriositäten. Testen Sie im vigo-Online-Quiz, ob Sie ein Ernährungs-Experte sind.

Kurioses Küchenwissen

Frage 1 von 8:

Warum platzt Mais laut auf, wenn er zu Popcorn erhitzt wird?

Bitte beantworten Sie die Fragen, um fortzufahren!

Zurück OK und weiter

Falsch

Das ist nicht ganz korrekt. Der Wasseranteil im Maiskorn wird beim Erhitzen zu Wasserdampf und dehnt sich aus. Wenn die Schale dem Druck nicht mehr standhalten kann, platzt sie auf.

Nächste Frage

Falsch

Das ist nicht ganz korrekt. Der Wasseranteil im Maiskorn wird beim Erhitzen zu Wasserdampf und dehnt sich aus. Wenn die Schale dem Druck nicht mehr standhalten kann, platzt sie auf.

Nächste Frage

Richtig

Richtig! Der Wasseranteil im Maiskorn wird beim Erhitzen zu Wasserdampf und dehnt sich aus. Wenn die Schale dem Druck nicht mehr standhalten kann, platzt sie auf.

Nächste Frage

Frage 2 von 8:

Was passiert mit einem Apfel, wenn man ihn in Wasser legt?

Bitte beantworten Sie die Fragen, um fortzufahren!

Zurück OK und weiter

Richtig

Das ist korrekt! Der Apfel schwimmt an der Wasseroberfläche, weil er zu etwa 25 Prozent aus Luft besteht und damit eine geringere Dichte hat als Wasser.

Nächste Frage

Falsch

Nein, das ist falsch. Der Apfel schwimmt an der Wasseroberfläche, weil er zu etwa 25 Prozent aus Luft besteht und damit eine geringere Dichte hat als Wasser.

Nächste Frage

Falsch

Das ist leider falsch. Wenn Sie ihn ins Wasser fallen ließen, ginge er evtl. kurz unter. Der Apfel schwimmt aber an der Wasseroberfläche.

Nächste Frage

Frage 3 von 8:

Süß, sauer, salzig, bitter – diese vier Geschmacksrichtungen kennt jeder.

Wie aber heißt die fünfte, die „fleischig, herzhaft, wohlschmeckend“ beschreibt?

Bitte beantworten Sie die Fragen, um fortzufahren!

Zurück OK und weiter

Falsch

Nein, Halumi - eigentlich Halloumi - ist ein Käse. Die sogenannte fünfte Qualität des Geschmackssinns nennt sich Umami und wurde zunächst 1908 vom japanischen Forscher Ikeda Kikunae beschrieben.

Nächste Frage

Falsch

Nein, Suflaki schreibt sich eigentlich Souvlaki und ist ein griechisches Fleischgericht. Die sogenannte fünfte Qualität des Geschmackssinns nennt sich Umami und wurde zunächst 1908 vom japanischen Forscher Ikeda Kikunae beschrieben.

Nächste Frage

Richtig

Richtig! Die sogenannte fünfte Qualität des Geschmackssinns nennt sich Umami und wurde zunächst 1908 vom japanischen Forscher Ikeda Kikunae beschrieben.

Nächste Frage

Frage 4 von 8:

Was passiert, wenn man ein Kaugummi verschluckt?

Bitte beantworten Sie die Fragen, um fortzufahren!

Zurück OK und weiter

Falsch

Nein, ein Kaugummi verlässt den Körper, wie andere unverdauliche Lebensmittel auch, auf ganz normalem Weg – nämlich durch den Verdauungstrakt.

Nächste Frage

Richtig

Genau, es passiert weiter nichts. Ein Kaugummi verlässt den Körper, wie andere unverdauliche Lebensmittel auch, auf ganz normalem Weg: durch den Verdauungstrakt.

Nächste Frage

Falsch

Nein, ein Kaugummi verlässt den Körper, wie andere unverdauliche Lebensmittel auch, auf ganz normalem Weg – nämlich durch den Verdauungstrakt.

Nächste Frage

Frage 5 von 8:

Ein Schnaps nach dem Essen kurbelt die Verdauung an – richtig oder falsch?

Bitte beantworten Sie die Fragen, um fortzufahren!

Zurück OK und weiter

Falsch

Nein, ganz im Gegenteil: Alkoholische Getränke stimulieren zwar kurzfristig die Durchblutung des Verdauungstraktes, langfristig verzögert sich aber die Nervenreizleitung und damit die Verdauungsmechanismen.

Nächste Frage

Falsch

Das stimmt nicht, ganz im Gegenteil: Alkoholische Getränke stimulieren zwar kurzfristig die Durchblutung des Verdauungstraktes, langfristig verzögert sich aber die Nervenreizleitung und damit die Verdauungsmechanismen.

Nächste Frage

Richtig

Genau! Alkoholische Getränke stimulieren zwar kurzfristig die Durchblutung des Verdauungstraktes, langfristig verzögert sich aber die Nervenreizleitung und damit die Verdauungsmechanismen.

Nächste Frage

Frage 6 von 8:

In alkoholfreiem Bier ist kein bisschen Alkohol enthalten. Stimmt doch, oder?

Bitte beantworten Sie die Fragen, um fortzufahren!

Zurück OK und weiter

Falsch

Nein, stimmt nicht. Laut Gesetz darf der Alkoholgehalt eines „alkoholfreien“ Getränks bei bis zu 0,5 Prozent liegen.

Nächste Frage

Richtig

Genau! Laut Gesetz darf der Alkoholgehalt eines „alkoholfreien“ Getränks bei bis zu 0,5 Prozent liegen.

Nächste Frage

Falsch

Nein, stimmt nicht. Laut Gesetz darf der Alkoholgehalt eines „alkoholfreien“ Getränks bei bis zu 0,5 Prozent liegen.

Nächste Frage

Frage 7 von 8:

Es heißt: „Käse schließt den Magen“ – aber stimmt das wirklich?

Bitte beantworten Sie die Fragen, um fortzufahren!

Zurück OK und weiter

Falsch

Doch, das Sprichwort stimmt tatsächlich. Fettsäuren bewirken, dass sich der Übergang vom Magen zum Darm verschließt. So kann der Mageninhalt nicht in den Darm transportiert werden, und es entsteht ein Sättigungsgefühl.

Nächste Frage

Falsch

Nein, die Käsesorte spielt keine Rolle und es stimmt tatsächlich: Fettsäuren bewirken, dass sich der Übergang vom Magen zum Darm verschließt. So kann der Mageninhalt nicht in den Darm transportiert werden, und es entsteht ein Sättigungsgefühl.

Nächste Frage

Richtig

Ja, das stimmt tatsächlich: Fettsäuren bewirken, dass sich der Übergang vom Magen zum Darm verschließt. So kann der Mageninhalt nicht in den Darm transportiert werden, und es entsteht ein Sättigungsgefühl.

Nächste Frage

Frage 8 von 8:

Acrylamid ist ein Stoff, der im Verdacht steht, krebserregend zu sein.

In welchen Lebensmitteln kommt er vermehrt vor?

Bitte beantworten Sie die Fragen, um fortzufahren!

Zurück OK und weiter

Richtig

Das ist korrekt. Acrylamid bildet sich in verschiedenen Lebensmitteln, insbesondere jedoch, wenn stärkehaltige Lebensmittel stark erhitzt werden. Frittierte Kartoffelprodukte wie etwa Chips oder Pommes Frites sind hier besonders anfällig.

Nächste Frage

Falsch

Nein. Acrylamid bildet sich zwar in verschiedenen Lebensmitteln, insbesondere jedoch, wenn stärkehaltige Lebensmittel stark erhitzt werden. Frittierte Kartoffelprodukte wie etwa Chips oder Pommes Frites sind hier besonders anfällig.

Nächste Frage

Falsch

Nein, Limonaden sind frei davon. Acrylamid bildet sich in verschiedenen Lebensmitteln, insbesondere jedoch, wenn stärkehaltige Lebensmittel stark erhitzt werden. Frittierte Kartoffelprodukte wie etwa Chips oder Pommes Frites sind hier besonders anfällig.

Nächste Frage

AOK-Kurse vor Ort

Finden Sie einen Ernährungskurs in Ihrer Nähe.


Letzte Änderung: 26.12.2016