Können Süßstoffe Bauchschmerzen verursachen?

Frage der WocheLesezeit: 1:00 min.

Unsere Clarimedis-Experten nehmen jedes Jahr bis zu einer halben Million Anrufe entgegen. Häufig gestellte Gesundheitsfragen beantwortet das Expertenteam in unserer Rubrik „Frage der Woche“.

Diese Woche: Können Süßstoffe Bauchschmerzen verursachen?

Expertenbild

Der Experte zum Thema

Dr. Maik Irmisch

Facharzt für Innere Medizin
ServiceCenter AOK-Clarimedis

Tatsächlich können Süßungsmittel wie Sorbit(ol) Bauchschmerzen und Durchfälle verursachen, wenn man sie in zu großen Mengen aufnimmt. So reichen bereits fünf bis 20 Gramm Sorbit aus, um leichte Magenprobleme, Blähungen oder Krämpfe zu verursachen. Mehr als 20 Gramm können zu Durchfall und zu einem deutlichen Gewichtsverlust führen.

In Untersuchungen zeigte sich, dass viele Patienten mit Bauchschmerzen und Durchfall immer wieder zu Kaugummis mit Zuckeraustauschstoffen gegriffen hatten. Nach dem Verzicht auf Sorbit verschwanden die Symptome rasch und das Gewicht normalisierte sich wieder.

Junge Frau hält einen Apfel in der Hand.

Fragen zur Ernährung?

AOK-Experten beraten Sie im Forum.


AOK-Clarimedis – kompetente Informationen am Telefon: 0800 0 326 326

Das telefonische ServiceCenter AOK-Clarimedis ist für Versicherte der AOK Rheinland/Hamburg an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Ein Team aus Fachärzten, Krankenschwestern und -pflegern, Ernährungsberatern und Versicherungsexperten gibt kompetente Auskünfte zu den Themen Medizin und Versicherung.

Sie erreichen AOK-Clarimedis rund um die Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 0 326 326.

Letzte Änderung: 18.05.2014