Selbsttest: Sind Sie ein Hypochonder?

ArtikelLesezeit: 3:00 min.
Schläfen

Bildnachweis: © wdv / Frank Blümler

Unser kurzer Test gibt Ihnen eine erste Einschätzung, ob bei Ihnen eine Tendenz zur Hypochondrie besteht.

Hinweis: Dieser Test kann weder eine ärztliche Diagnose ersetzen, noch den Besuch beim Arzt. Er klärt lediglich ab, ob eine Tendenz zur Hypochondrie besteht.

Hypochonder

Frage 1 von 10:

Machen Sie sich oft Sorgen, dass Sie möglicherweise eine ernsthafte Krankheit haben?

Bitte beantworten Sie die Fragen, um fortzufahren!

Zurück OK und weiter

Frage 2 von 10:

Werden Sie von einer Vielzahl unterschiedlicher Schmerzen und Krankheitsanzeichen geplagt?

Bitte beantworten Sie die Fragen, um fortzufahren!

Zurück OK und weiter

Frage 3 von 10:

Sind Sie sich häufig der verschiedenen Vorgänge bewusst, die in Ihrem Körper ablaufen?

Bitte beantworten Sie die Fragen, um fortzufahren!

Zurück OK und weiter

Frage 4 von 10:

Wenn Sie durch Bekannte oder Medienberichte auf eine Krankheit aufmerksam gemacht werden, befürchten Sie dann, ebenfalls daran zu erkranken?

Bitte beantworten Sie die Fragen, um fortzufahren!

Zurück OK und weiter

Frage 5 von 10:

Fühlen Sie sich von Ihren Mitmenschen manchmal nicht ernst genommen, wenn Sie sich krank fühlen?

Bitte beantworten Sie die Fragen, um fortzufahren!

Zurück OK und weiter

Frage 6 von 10:

Misstrauen Sie Ihrem Arzt, wenn er sagt, dass mit Ihnen alles in Ordnung ist?

Bitte beantworten Sie die Fragen, um fortzufahren!

Zurück OK und weiter

Frage 7 von 10:

Denken Sie, dass Sie sich über Ihre Gesundheit mehr Sorgen machen als die meisten anderen Leute?

Bitte beantworten Sie die Fragen, um fortzufahren!

Zurück OK und weiter

Frage 8 von 10:

Befürchten Sie, dass mit Ihrem Körper ernsthaft etwas nicht stimmt und die Ärzte das eventuell nicht erkennen?

Bitte beantworten Sie die Fragen, um fortzufahren!

Zurück OK und weiter

Frage 9 von 10:

Kontrollieren Sie häufig Ihren Blutdruck und Puls oder führen Selbsttests durch?

Bitte beantworten Sie die Fragen, um fortzufahren!

Zurück OK und weiter

Frage 10 von 10:

Wechseln Sie häufig Ihre Ärzte, weil Sie ihnen nicht vertrauen?

Bitte beantworten Sie die Fragen, um fortzufahren!

Zurück OK und weiter

Keine Sorge!

Sie müssen sich keine Sorgen machen, denn Sie zeigen keine Anzeichen für eine Hypochondrie.

Quiz wiederholen

Vorsicht!

Vorsicht, Sie beobachten Ihren Körper sehr intensiv. Da kann es schnell passieren, dass Sie harmlose Anzeichen überbewerten. Sprechen Sie mit einem Arzt oder Psychologen über dieses Problem.

Quiz wiederholen

Hypochonder-Gefahr!

Die Angst vor Krankheiten bestimmt Ihr Denken und Handeln. Dadurch werden vermutlich viele Bereiche Ihres Lebens beeinflusst. Vertrauen Sie sich dringend einem Arzt oder einem Psychologen an, damit Sie Ihr Leben wieder genießen können.

Quiz wiederholen


Letzte Änderung: 27.06.2012