Impfkalender – diese Schutzimpfungen empfiehlt die STIKO

ArtikelLesezeit: 2:00 min.
Impfkalender

Bildnachweis: © stock.adobe.com / Martin Lang

Windpocken, Influenza, Keuchhusten – Impfungen schützen vor Krankheiten. Deshalb empfiehlt die Ständige Impfkommission am Robert Koch-Institut in Berlin dringend, sich gegen Krankheiten impfen zu lassen, die schwere Komplikationen nach sich ziehen können. Unser Impfkalender zeigt Ihnen, welche Impfungen Sie in Deutschland in welchem Alter machen sollten und wann Sie an eine Auffrischung (A1, A2) denken müssen.

Impfkalender – mehr Infos per Klick

Wissen Sie, was sich hinter den Krankheiten verbirgt, für die eine Schutzimpfung empfohlen wird? Die wichtigsten Informationen über die Leiden von Diphtherie bis Influenza erhalten Sie, wenn Sie auf den Namen der jeweiligen Krankheit klicken.

Bewegen Sie die Tabelle durch Wischen nach links und rechts. Auf diese Weise können Sie sich alle Spalten ansehen.
  6 Wo. 2 Mon. 3 Mon. 4 Mon. 11-14 Mon. 15-23 Mon. 5-6 Jahre 9-17 Jahre ab 18 Jahre ab 60 Jahre
Diphtherie   1 2 3 4   A1 A2 i  
Tetanus   1 2 3 4   A1 A2 i  
Keuchhusten (Pertussis)   1 2 3 4   A1 A2    
Haemophilus influenzae Typ b   1 2 3 4          
Kinderlähmung (Poliomyelitis)   1 2 3 4     A2    
Hepatitis B (Leber­ent­zün­dung)   1 2 3 4          
Masern         1 2     i  
Windpocken         1 2        
Pneumokokken   1 2 3 4         i
Meningokokken         1 i          
Gebär­mutter­hals­krebs               i    
Virusgrippe (Influenza)                   i
Rotavirus 1 i 2 (3)              

Hinweis zu Nachholimpfungen bei Kindern

Die Grundimmunisierung aller noch nicht Geimpften bzw. die Komplettierung einer unvollständigen Impfserie ist bis zum vollendeten 17. Lebensjahr möglich (Ausnahmen: Rotaviren und Haemophilus influenzae Typ b).

Impfstoff und Spritze auf einem Impfpass.

Gut geimpft

Diese Kosten übernimmt die AOK.


Letzte Änderung: 05.01.2017