Was Sie über Geocaching wissen müssen

ArtikelLesezeit: 3:00 min.

Was ist ein Cache? Welche Ausrüstung brauche ich? Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

Was bedeutet Geocaching?

Geocaching setzt sich zusammen aus geo = griech. Erde und cache = engl. Versteck. Als Cache bezeichnet man einen Behälter, der irgendwo auf der Welt an einer bestimmten geografischen Koordinate versteckt ist.


Wie funktioniert es?

Geocaching lässt sich am besten als eine Art moderne Schatzsuche und Schnitzeljagd beschreiben: Mit einem GPS-Gerät muss man „Schätze“ suchen, die andere Leute an bestimmten Stellen versteckt haben. Die Koordinaten für jeden Schatz stehen im Internet ( www.geocaching.de).


Was ist das Ziel?

Abenteuer erleben, in der Natur sein, neue Gegenden kennenlernen – und natürlich den Schatz, den sogenannten Cache, aufspüren. Der Finder kann sich dann etwas aus der versteckten Dose entnehmen und legt dafür eine andere Überraschung hinein.


Wie finde ich Verstecke in meiner Nähe?

In Deutschland kann man die Caches am besten auf der Seite www.geocaching.de in einer interaktiven Karte suchen. Dort werden alle Caches auf einer Landkarte angezeigt. Wer sich hier kostenlos registriert, hat Zugriff auf alle Daten. Und schon kann die Suche beginnen.


Welche Ausrüstung braucht man?

Als Geocacher sollte man auf wetterfeste Kleidung und gute Schuhe achten sowie genug zu trinken und zu essen mitnehmen. Außerdem sollten Sie einen Stift bei sich haben, damit Sie sich im Logbuch, das jedem Schatz beiliegt, eintragen können. Wer Gegenstände im Cache tauschen möchte, muss natürlich auch eine Kleinigkeit von sich mitbringen.


Wofür braucht man das Logbuch?

Das Logbuch, ein Notizheft oder manchmal auch nur ein einfacher Zettel, liegt in jedem Cache. Es ist das Herz eines jeden Schatzes, denn es beweist, wer den Cache wirklich gefunden hat. Das Logbuch existiert auch digital im Internet.

Gruppe von Menschen beim Joggen durch die Natur.

Punkte für Ihre Gesundheit

Sammeln Sie Prämienpunkte – mit vigo bonus aktiv.

Was bedeutet GPS?

GPS ist die Abkürzung für Global Positioning System. Ein GPS-Gerät berechnet anhand von Satellitensignalen, auf welcher Koordinate man gerade steht. Außerdem kann es einem die Richtung anzeigen, in die man gehen muss, wenn man bestimmte Zielkoordinaten eingibt. Es ist also eine Art elektronischer Kompass.


Was sind Koordinaten?

Als Koordinaten bezeichnet man das gedachte Gradnetz aus Längen- und Breitenkreisen, die die gesamte Erdoberfläche umspannen. Auf einem Globus sind sie als Streifen eingezeichnet. Mit Hilfe dieses Netzes lässt sich jeder Punkt auf der Erde exakt bestimmen.


Was ist üblicherweise in einem Cache?

In seiner einfachsten Form kann ein Cache nur ein Logbuch sein bzw. eines enthalten. Größere Caches können aus einem wasserdichten Behälter bestehen und zum Beispiel Karten, Bücher, CDs, Videos, Bilder, Geld, Tickets, Antiquitäten, Werkzeug oder Spiele enthalten.


Muss ich etwas tauschen?

Nein. Das Tauschen ist nur eine Zusatzoption der modernen Schatzjagd. Wenn man tauscht, sollte man jedoch folgende Regel beachten: Man tauscht immer gleichwertig. Was das bedeutet, definiert natürlich jeder anders. Hier vertraut man am besten seinem eigenen Gefühl.


Was ist ein Rätselcache?

Um den Fundort dieses Caches herauszubekommen, ist es nötig, bereits im Internet oder vor Ort ein Rätsel zu lösen. Das können zum Beispiel Rechenaufgaben sein oder Fragen zur Umgebung. Manchmal ist regelrechte Knobelei gefordert.


Was ist ein Multi-Cache?

Ein Multicache setzt sich aus mehreren Caches an verschiedenen Stationen zusammen. In der Beschreibung im Internet sind nur die Koordinaten des ersten Caches angegeben. Dort angekommen, liefert der Cache die Koordinaten der zweiten Station, diese wiederum die Koordinaten der nächsten usw., bis zum endgültigen Ziel.


Was ist ein Travel Bug?

Neben alltäglichen Tauschobjekten gibt es im Cache sogenannte Travel Bugs. Einfach gesagt, ist das eine Sonderform des Anhalters. Es sind Gegenstände, die die Geocacher von einem Cache zu einem anderen transportieren und deren dabei zurückgelegter Weg auf speziellen Internetseiten protokolliert wird.


Was ist ein Owner?

Derjenige, der einen Cache versteckt, ist der Owner des Caches. Jeder Owner ist für seine gelegten Caches verantwortlich und muss diese warten, sodass andere keinen Frust erleben. Sollte es Probleme mit einem Cache geben, kann der Owner angemailt werden. Dieser reagiert mit einer Cachekontrolle und macht den Cache wieder fit.


Was sind Muggels?

Wer Harry Potter gelesen hat, weiß was Muggels sind: Menschen, die von Zauberei keine Ahnung haben. Fürs Geocaching bedeutet das: Muggels sind Leute, die Geocaching nicht kennen. Damit Muggels nicht versehentlich einen Cache finden und möglicherweise entfernen, muss man ihn gut verstecken.

Letzte Änderung: 10.03.2013