Langeweile ade! Spiele für die Autofahrt

ArtikelLesezeit: 1:30 min.
Zwei Kinder angeschnallt in ihren Kindersitzen auf der Rückbank im Auto.

Bildnachweis: © istockphoto.com / Epiximages

Auf dem Weg in die Ferien wollen die Kleinen unterhalten werden. Doch was tun, wenn die Spiel-Klassiker wie „Ich sehe was, was du nicht siehst“ oder „Ich packe meinen Koffer“ bei Ihrem Nachwuchs nicht mehr ziehen? Kein Problem – wir haben drei originelle Alternativen für Sie!

Das Kuh-Spiel

Alle, die im Auto sitzen, werden in zwei Mannschaften aufgeteilt, Team Links gegen Team Rechts. Nun gilt es alle Kühe zu zählen, die man während der Fahrt passiert. Kommt also zur linken Seite eine Kuh, kriegt das "Team Links" einen Punkt und umgekehrt. Das Team, das mehr Kühe auf seiner Seite verzeichnen konnte, gewinnt.
Variante: Ein Team verliert alle Punkte, wenn auf seiner Seite eine Windmühle auftaucht.

Das A-bis-Z-Spiel

Die Reisenden müssen ihre Umgebung gut im Blick haben. Denn bei diesem Spiel geht es darum, Dinge aufzugreifen, die man während der Fahrt sieht. Man legt pro Buchstaben eine gewisse Zeit fest. Innerhalb dieser Zeit muss man möglichst viele Begriffe finden, die mit dem jeweiligen Buchstaben beginnen (Beispiel: Ausfahrt, Asphalt, Ampel ...). Danach geht es mit einem anderen Buchstaben weiter.

Antwort auf Eltern-Fragen

AOK-Experten beraten Sie im Forum.

Wer oder was bin ich?

Ein Mitspieler behauptet, eine berühmte Persönlichkeit, ein bekanntes Bauwerk oder eine gewöhnliche Sache zu sein. Die anderen Spieler müssen nun mit Fragen herausfinden, wer oder was gemeint ist. (Mögliche Fragen: Kannst du sprechen? Bist du berühmt? Kann man dich essen? Machst du miau?). Wer als Erster herausfindet, wer oder was gesucht wird, ist als Nächster dran.

So reisen Sie gesund und entspannt

Letzte Änderung: 11.05.2014