Ernährung für Kinder: Warum gesund so wichtig ist

ArtikelLesezeit: 2:00 min.
Ein kleines Mädchen hilft ihrem Vater in der Küche.

Bildnachweis: © stocksy.com / Evgenij Yulkin

Gesunde Ernährung sorgt dafür, dass sich Ihr Kind optimal entwickelt – aber nicht nur: Wussten Sie, dass die Grundlagen für das spätere Essverhalten Ihres Kindes bis zu seinem zehnten Lebensjahr gelegt werden? Essgewohnheiten, die es in dieser frühen Zeit entwickelt, werden also sein ganzes Leben prägen. Als Eltern können Sie in dieser Zeit die Weichen für ein gesundes Essverhalten Ihres Sprösslings legen. Lesen Sie, wie das klappt und welche Risiken eine ungesunde Ernährung birgt.

Grundlagen für späteres Essverhalten

In keiner anderen Lebensphase ist das Essen so wichtig wie im Kindesalter. Eine ausgewogene Ernährung sichert das Wachstum und die Entwicklung Ihres Kindes. Sie stärkt sein Immunsystem und vermeidet Mangelzustände. In den ersten zehn Lebensjahren erlernen Kinder das Ernährungsverhalten, das die Grundlage für ihre lebenslangen Essgewohnheiten bildet. Dennoch sind viele Kinder in Deutschland übergewichtig. Warum? Sie essen zu viel Fett, zu viele Süßigkeiten und bewegen sich zu wenig. Helfen Sie Ihrem Kind deshalb frühzeitig, Ernährungsfallen zu erkennen und sie zu umgehen.

Tipps für gesunde Kinderernährung

Kinder sollten fünf Mahlzeiten am Tag essen: Drei Hauptmahlzeiten und zwei kleine Zwischenmahlzeiten. Dabei gehören vor allem Obst und Gemüse auf den Speiseplan – fünf Portionen Frisches täglich sollten es sein. Tischen Sie auch reichlich pflanzliche Lebensmittel wie Getreideprodukte und Kartoffeln auf. Bei tierischen Produkten wie Fleisch, Käse und Eiern können Sie zurückhaltend sein. Fett- und zuckerreiche Lebensmittel sollten die Ausnahme sein.

Junge pustet auf einen Löffel mit Gemüsesuppe.

Kleine SchmExperten

So macht Schülern Ernährung Spaß.

Kontrolliertes Naschen

Eine kleine Portion Süßes darf Ihr Kind am Tag natürlich auch naschen. Süßigkeiten sollten aber nicht mehr als zehn Prozent seiner täglichen Energiezufuhr ausmachen. Hier ein Beispiel zur groben Orientierung: Ist Ihr Kind acht Jahre alt, hat es einen täglichen Energiebedarf von etwa 1.800 Kalorien. Zehn Prozent davon, also 180 Kalorien, dürfen als Süßigkeit verputzt werden. Das entspricht etwa einem Riegel Vollmilchschokolade (17 g) und einer Handvoll Gummibärchen (30 g). Erklären Sie Ihrem Kind, warum es für seine Gesundheit wichtig ist, diese Grenzen einzuhalten.

Letzte Änderung: 24.11.2016