Erlebnis- und Abenteuersport

ArtikelLesezeit: 3:00 min.
Gruppe junger Leute fährt Mountainbike in felsigem Gelände.

Bildnachweis: © wdv / Jan Lauer

Sie stehen auf Action und Abenteuer und sind einigermaßen fit, weil Sie auch zu Hause regelmäßig Sport treiben? Dann sollten Sie sich die folgenden vier Sportarten einmal genauer anschauen.

Bei Erlebnissportarten wie Mountainbiking, Klettern, Windsurfen und Kajakfahren kommt jeder Sportfan auf seine Kosten und kann sich – je nach Lust und Laune – richtig schön verausgaben.

Mountainbiking

Mit dem Mountainbike geht es quer durchs Gelände. Immer neue Herausforderungen und wundervolle Landschaften warten auf Sie – es wird nie langweilig. Strecke, Distanz und Geschwindigkeit können Sie selbst bestimmen. Trainiert wird neben Ausdauer und Kraft auch das Gleichgewicht. Außerdem verbrennen Sie jede Menge Kalorien. Planen Sie für den Urlaub längere Touren, sollten Sie auch schon zu Hause mit dem Rad im Gelände trainieren.

Junges Paar fährt mit Fahrradhelmen auf Rädern durch die Stadt.

Mit dem Rad zur Arbeit

Die Mitmachaktion mit tollen Preisen.

Klettern

Klettern ist keine Extremsportart, die nur für Leistungssportler geeignet ist. Auch Anfänger feiern schnell erste Erfolge – egal ob beim Klettern in der Halle oder an der Felswand. Der Fitnesseffekt stellt sich fast beiläufig ein: Während Sie mit dem Klettern beschäftigt sind, wird Ihre gesamte Muskulatur trainiert. Entweder zu Hause oder am Urlaubsort empfiehlt sich ein Einsteigerkurs, in dem Sie alle wichtigen Kletter- und Sicherungstechniken erlernen.

Windsurfen

Gerade während eines Urlaubs am Meer lohnt es sich, einmal das Windsurfen auszuprobieren. Das coole Image der Surfer steht dabei nur an zweiter Stelle. Vor allem bietet die Trendsportart jede Menge Abwechslung. Die größte Schwierigkeit besteht allerdings darin, sich überhaupt auf dem Brett zu halten. Tipps zur richtigen Technik gibt es von professionellen Surf-Lehrern. Bereits nach ein paar Stunden steht dem Fahrspaß auf dem Wasser nichts mehr im Weg. Trainiert werden die gesamte Muskulatur und das Gleichgewicht.

Kajakfahren

Egal ob den ganzen Tag lang oder nur für ein paar Stunden – Kajaktouren versprechen unvergessliche Naturerlebnisse auf Flüssen und Seen. Bereits nach einer kurzen Einführung können Sie lospaddeln. Beansprucht wird vor allem der Oberkörper. Wer längere Touren auf dem Wasser plant, sollte deshalb vorher vor allem seine Arm-, Brust- und Rückenmuskulatur trainieren.

Letzte Änderung: 06.01.2015