„Sport macht schlank“

ArtikelLesezeit: 1:00 min.
Eine Frau betrachtet ihren Bauch im Spiegel.

Bildnachweis: © wdv / Markus Hintzen

Viele Menschen erhoffen sich, dass sie – sobald sie beginnen, Sport zu machen – schnell Gewicht verlieren. So einfach ist es leider nicht. Um erfolgreich Fett zu verlieren, sind weitere Faktoren zu beachten.

Expertenbild

Der Experte zum Thema

Olaf Peters

Diplom-Sport­wissen­schaft­ler und Personal Trainer

Grundsätzlich ist es ja richtig: Bewegung hilft beim Abnehmen. Entscheidend ist jedoch die negative Energie-Bilanz. Das bedeutet, dass wir mehr Energie verbrauchen als wir durch unsere Nahrung aufnehmen.

Um abzunehmen, sollte also Ihr Ziel sein, Kalorien beim Essen einzusparen und mehr Kalorien bei der Bewegung zu verbrennen. Angenommen Sie treiben 3 bis 4 Mal pro Woche Sport, schaffen es aber nicht Ihre Ernährung „unterkalorisch“ umzustellen, dann werden Sie nicht abnehmen. Fehlt auf der anderen Seite die Bewegung im Alltag, dann können Sie nur sehr wenig Nahrung zuführen. Sport und Bewegung hilft Ihnen dabei, Ihr Leben und Gewicht in Balance zu halten. Es ist einfach notwendig beide Aspekte zu beachten.

Eine Frau steht in der Küche an der Arbeitsplatte und schneidet Gemüse klein.

Abnehmen mit Genuss

Das Programm für Ihr Wohlfühlgewicht.

Mein Tipp: Mithilfe eines Experten, zum Beispiel eines Personal Trainers, können Sie Ihre notwendige Energiemenge pro Tag berechnen und sich einen Plan machen, wie viel Sie an Nahrung zu sich nehmen dürfen. Bei der Einschätzung des täglichen Gesamtkalorienbedarfs spielen Gewicht, Alter, Körpergröße, das Geschlecht und die Aktivitäten eine Rolle. Suchen Sie sich einen Sport, der Ihnen Spaß macht und Sie motiviert. Dann können Sie abschätzen, wie viele Kalorien Sie pro Woche einsparen können.

Zurück zur Übersicht


Letzte Änderung: 25.03.2015