Reiseapotheke: Was muss mit?

Frage der WocheLesezeit: 1:30 min.
Inahlt einer Reiseapotheke.

Bildnachweis: © wdv / Frank Blümler

Unsere Clarimedis-Experten nehmen jedes Jahr bis zu einer halben Million Anrufe entgegen. Häufig gestellte Gesundheitsfragen beantwortet das Expertenteam in unserer Rubrik „Frage der Woche“.

Reiseapotheke: Was muss mit?

Expertenbild

Der Experte zum Thema

Dr. Maik Irmisch

Facharzt für Innere Medizin
ServiceCenter AOK-Clarimedis

Hurra, endlich Urlaub! Wäre da nicht das lästige Packen der Reiseapotheke. Mit unseren Tipps geht das ganz schnell und Sie sind im Notfall bestens versorgt.

 

Die Grundausstattung für Ihre Reiseapotheke

Ein paar Dinge gehören unbedingt in Ihre Reiseapotheke. Das sind:

  • Verbandmaterial (Mullbinden, steriler Verbandmull, Watte, Wundpflaster und Heftpflaster)
  • elastische Binden (8 und 10 Zentimeter breit)
  • Fieberthermometer
  • kleine Schere
  • Pinzette
  • Zeckenzange
  • Handschuhe
  • Medikamente zur äußeren Anwendung (antiseptische Wundsalbe oder Lösung auf Jodbasis, Antihistamin-Salbe gegen Insektenstichreaktionen, Augen- und Ohrentropfen)
  • Medikamente zur inneren Anwendung (Medikamente gegen Schmerzen, Fieber und Entzündungen wie beispielsweise Acetylsalicylsäure oder Paracetamol, krampflösende Mittel, Schlaf- oder Beruhigungsmittel, Durchfallmittel und Elektrolytpulver)
  • Ersatzbrille und -kontaktlinsen, wenn nötig
  • Sonnenbrille und Sonnenschutzcreme mit ausreichendem LSF
  • Insektenschutzmittel  

Außerdem gilt:

  • Alles, was Sie zu Hause während Ihrer Urlaubszeit gebraucht hätten, beispielsweise Blutdrucktabletten, sollten Sie unbedingt (am besten in doppelter Menge) mitnehmen.
  • Im Ausland kann es große Unterschiede in der medizinischen Versorgung geben. Informieren Sie sich deshalb vor Ihrer Reise beim Auswärtigen Amt über landesspezifische Besonderheiten. Eventuell sollten Sie dann das eine oder andere Medikament mehr in Ihre Reiseapotheke packen.

Vorteilspartner

Reisen Sie zu Vorteilspreisen – bei diesen Partnern.

… und noch ein paar Gesundheitstipps für Ihre Reise

  • Denken Sie bei langen Fahrten oder Flugreisen an Thrombosestrümpfe oder – bei Bedarf und nach Rücksprache mit Ihrem Arzt – an Medikamente, die eine Thrombose verhindern.
  • Nehmen Sie den Beipackzettel und am besten ein Rezept Ihres Hausarztes mit, auf dem er Ihre Medikamente mit dem internationalen Freinamen, also der Wirksubstanz, vermerkt hat.
  • Bei kontrollbedürftigen Krankheiten und Allergien sollten Sie eine ärztliche Bescheinigung in englischer Sprache mitnehmen. In diesem Fall bietet sich der Europäische Notfallausweis, der Angaben in neun europäischen Sprachen enthält, an. Sie können ihn beim Deutschen Bundesverlag (Postfach 1320, 53003 Bonn) bestellen.
  • Denken Sie auch an den Impfschutz für das jeweilige Reiseland.

AOK-Clarimedis – kompetente Informationen am Telefon: 0800 0 326 326

Das telefonische ServiceCenter AOK-Clarimedis ist für Versicherte der AOK Rheinland/Hamburg an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Ein Team aus Fachärzten, Krankenschwestern und -pflegern, Ernährungsberatern und Versicherungsexperten gibt kompetente Auskünfte zu den Themen Medizin und Versicherung.

Sie erreichen AOK-Clarimedis rund um die Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 0 326 326.

Letzte Änderung: 09.07.2019