Aphasie: Kunst und Musik gegen Sprachlosigkeit

InterviewLesezeit: 3:00 min.

Aphasie (Sprachlosigkeit) ist eine Störung der Sprache, die von einer Schädigung der dominanten, meist linken, Hirnhälfte herrührt. Aphasien können zum Beispiel nach einem Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma oder durch Tumor-Erkrankungen auftreten. Die Mitglieder der Selbsthilfegruppe des Aphasie-Regionalzentrums Köln-Bonn e.V. rücken ihrer Sprachstörung in der Gemeinschaft und auf besondere Weise zu Leibe: mit Beratungsgesprächen, Gesprächsrunden, Kunst und Gesang. vigo Online hat mit dem Sprecher der Selbsthilfegruppe, Burkard Kramer, über diesen innovativen Ansatz gesprochen.

Expertenbild

Der Experte zum Thema

Burkard Kramer

Sprecher
Selbst­hilfe­gruppe Aphasie-­Regional­zentrums Köln-Bonn e.V.

Herr Kramer, wie profitieren Ihre Mitglieder von der Gemeinschaft in ihrer Selbsthilfegruppe?

Unser Redakteur

vigo Redaktion

Während der Betroffene seine Sprache verliert, verliert der Angehörige seinen Gesprächspartner und beide ein Stück Lebensqualität. Beide, Betroffene und Angehörige, haben den Wunsch nach Erfahrungsaustausch und Krankheitsverarbeitung, aber auch nach neuen Impulsen für ein Miteinander auf Augenhöhe. Die Gruppe gibt uns Halt und Kraft, mit dem neuen Leben klar zu kommen sowie Mut, neue Wege zu gehen.

 

Burkard Kramer

Expertenbild

Wie können Kunst und Gesang Aphasikern dabei helfen, ihre Sprache wiederzuerlangen?

Unser Redakteur

vigo Redaktion

Die Aktivierung von Sprache beim Singen gelingt durch die Steuerung von Musik in der intakten rechten Hirnhälfte. So können auch schwer sprachgestörte Menschen beim Singen Wörter artikulieren. In vergangenen Seminaren haben wir die Erfahrung gemacht, dass sogar das Erlernen von neuen Texten bei schwer gestörten Betroffenen durch das Zusammenspiel von Rhythmus, Melodie und Artikulation möglich ist. Diese Erfahrung wirkt sich bei vielen Betroffenen motivierend und positiv auf die Krankheitsverarbeitung aus. Die Wiedererlangung der Sprache steht jedoch bei unserer Selbsthilfegruppe nicht im Vordergrund. Das ist zwar ein schöner Nebeneffekt, aber im Mittelpunkt stehen Kommunikation und das Teilhaben.

Burkard Kramer

Expertenbild

Welche positiven Einflüsse hat die Maltherapie auf Ihre Mitglieder?

Unser Redakteur

vigo Redaktion

Das Malen eröffnet Menschen mit Aphasie die Möglichkeit, Gedanken und Gefühle künstlerisch auszudrücken. Sprachlich ist das vielen Betroffenen nicht mehr möglich. Wie wichtig die Auseinandersetzung mit Kunst für Menschen mit einer Hirnstörung ist, hat eine Studie der Universität Tor Vergata in Rom gezeigt: Menschen, die sich mit Musik, Malerei und Theater beschäftigen, erholen sich weitaus besser von einem Schlaganfall als jene, die kein Interesse an Kunst zeigen. Die Forscher stellten fest, dass Kunstinteressierte eine weitaus bessere Lebensqualität erreichten. Sie waren generell gesünder, hatten mehr Energie, fühlten sich glücklicher, waren weniger depressiv und ausgeglichener. Auch die Gedächtnisleistung und Kommunikationsfähigkeit waren besser.

Burkard Kramer

Expertenbild

Wie wurde die Idee zur Ausstellung „Mit Kunst und Musik“, bei der die selbstgemalten Bilder Ihrer Mitglieder ausgestellt werden, geboren?

Unser Redakteur

vigo Redaktion

Malen ist in unserer Selbsthilfegruppe zu einer festen Größe geworden. Einige unserer Mitglieder waren zu Beginn so schwer betroffen, dass sie kaum einen Pinsel halten konnten. Heute hat jeder seinen eigenen Stil entwickelt. Im Laufe der Jahre sind viele Bilder entstanden und diese Ergebnisse wollten wir einmal der Öffentlichkeit präsentieren, um auf uns und das Störungsbild Aphasie aufmerksam zu machen. Aber auch, um anderen Betroffenen Mut zu machen.

Burkard Kramer

Expertenbild

Selbsthilfe

So unterstützt die AOK.


Letzte Änderung: 29.11.2015