Abonnieren Sie den vigo-Newsletter. Wir halten Sie zu allen interessanten Gesundheitsthemen auf dem Laufenden!

Warmes Bier & Co. – Erkältungsmythen im Check

ArtikelLesezeit: 3:00 min.
Eine erkältete Frau sitzt in eine Wolldecke gewickelt auf dem Sofa.

Bildnachweis: © wdv / Oana Szekely

Vitamin C hilft bei einer Erkältung und auch Saunieren macht schnell wieder gesund – richtig oder falsch? Wir nehmen neun Erkältungsmythen unter die Lupe und prüfen sie auf ihren Wahrheitsgehalt. Hätten Sie es gewusst?

Icon: Warmes Bier macht wieder gesund

Warmes Bier macht wieder gesund

Das stimmt, solange es alkoholfrei ist. Erwärmtes Bier enthält ätherische Öle und Bitterstoffe (aus Hopfen und Malz), sie beruhigen, fördern den Schlaf und wirken zudem noch antibakteriell. Alkohol hingegen schwächt das Immunsystem und entzieht dem Körper Wasser.

Icon: Zwiebeln

Zwiebeln lindern Ohrenschmerzen

Unklar, denn dafür gibt es keine wissenschaftlichen Beweise. Die ätherischen Öle der Zwiebel wirken antibakteriell und desinfizierend. Zwiebelauflagen sollen so neben Ohrenschmerzen auch Schnupfen, Husten und Halsweh lindern.

Icon: Zitrone

Vitamin C macht schnell gesund

Kommt darauf an. Neuen Studien zufolge verkürzt Vitamin C die Dauer der Erkrankung, wenn es vorab vorbeugend eingenommen wurde. Falls die Erkältung schon begonnen hat, bringt die Einnahme von Vitamin C allerdings nichts mehr.

Icon: Thermometer

Bei Kälte wird man schneller krank

Stimmt. Kälte schwächt das Immunsystem und sorgt für eine schlechtere Durchblutung der Körperoberfläche. Zudem hält man sich eher in geschlossenen Räumen auf, wo die Virenkonzentration besonders hoch ist. Und: Heizungsluft trocknet die Schleimhäute aus – ein idealer Nährboden für Viren und Bakterien.

Icon: Tablettenheftchen mit Antibiotika

Antibiotika helfen gegen Erkältungen

Stimmt nicht. Die meisten Erkältungen werden durch Viren hervorgerufen. Dagegen helfen Antibiotika, die ausschließlich Bakterien bekämpfen, nicht. Entsteht als Folge der viralen jedoch eine bakterielle Infektion, können Antibiotika sinnvoll sein.

Icon: Sauna-Aufguss

Erkältung in der Sauna ausschwitzen

Das ist falsch. Saunieren ist zwar gut fürs Immunsystem, aber nur, wenn man gesund ist. Hat man einen Infekt, belastet die Hitze zusätzlich das Herz-Kreislauf-System und den geschwächten Körper.

Icon: Schale mit Hühnersuppe

Hühnersuppe hilft gegen Erkältungen

Stimmt. Die heiße Suppe wärmt den Körper und fördert so die Durchblutung. Das im Hühnerfleisch enthaltene Cystein wirkt entzündungshemmend.

Icon: Zinktablette

Zink hilft beim Gesundwerden

Stimmt teilweise. Nur hochdosiertes Zink in Form von Lutschtabletten kann die Dauer von Erkältungssymptomen verkürzen. Hier sollte man jedoch mögliche Nebenwirkungen im Blick behalten.

Icon: Kalender

Eine Erkältung dauert 9 Tage

Im Kern ist diese Aussage wahr. Im Durchschnitt dauert eine Erkältung ohne Komplikationen sieben bis zehn Tage. Der Infekt kündigt sich meist mit Halskratzen oder Schnupfen an. Nach Fieber, Gliederschmerzen und Co. bleibt die Erschöpfung.

Frau mit Headset am Computer.

AOK-Clarimedis

Medizinische Hilfe am Telefon.


Letzte Änderung: 10.02.2020