Wie gefährlich ist Herpes?

ArtikelLesezeit: 2:00 min.

Schön anzusehen sind die lästigen Bläschen an den Lippen auf keinen Fall. Doch ist eine Infektion mit dem Herpes-simplex-Virus auch für die Gesundheit gefährlich? vigo online sagt Ihnen, was Sie wissen müssen.

Für Erwachsene ist eine Herpes-Infektion in den meisten Fällen harmlos. Einzig bei Menschen mit einem sehr geschwächten Immunsystem kann sich der Virus im gesamten Körper ausbreiten. Die Folge ist dann in der Regel hohes Fieber, das in seltenen Fällen mit einer Lungen- oder auch Gehirnentzündung einhergeht. Riskant wird es zudem, wenn das Virus die Hornhaut des Auges befällt. Denn unter Umständen kann dies zur Erblindung führen.

Junge Frau steht einatmend vor einer gekachelten Wand.

Vorteilspartner

Entspannen und sparen – bei diesen Anbietern.

Achten Sie deshalb sorgfältig auf die Hygiene. So sollten Sie sich jedes Mal gründlich die Hände waschen, wenn Sie die infizierten Stellen berührt haben. Auf diese Weise vermeiden Sie eine Schmierinfektion – zum Beispiel, indem Sie sich die Viren ins Auge reiben.

Besonders gefährlich ist Herpes für Säuglinge. Das Immunsystem der Kleinen ist noch kaum ausgebildet und eine Herpes-Infektion führt nicht selten zu einer Gehirnhautentzündung oder schweren Organschäden.

Wer Herpes hat, muss deshalb stets Abstand zu Säuglingen halten. Mütter, Väter oder andere Betreuer, die dem Kind sehr nahe kommen, können sicherheitshalber einen Mundschutz tragen. Küssen ist tabu. Außerdem sollten sie sich immer sehr gründlich die Hände waschen. Und sie dürfen auf keinen Fall Schnuller, Fläschchen oder Löffel des Kindes mit dem Mund berühren.

Blitz-Tipps bei Herpes

Letzte Änderung: 11.06.2012