Schutz vor Zecken

ArtikelLesezeit: 1:30 min.
Ein Vater wandert mit Tochter und Sohn durch hohes Gras über eine Waldlichtung.

Bildnachweis: © wdv / Jan Lauer

Am besten schützt man sich vor Zecken mit festen Schuhen und langen Hosen. Wenn einen aber doch eine Zecke erwischt, heißt es: rasch entfernen!

Wenn Sie keiner Zecke begegnen möchten, sollten Sie Unterholz, Sträucher und hohe Gräser meiden. Sie können sich aber auch durch einfache Maßnahmen vor den Blutsaugern schützen:

  • Tragen Sie geschlossene Kleidung. Lange Hosen, Oberteile mit langen Ärmeln, feste Schuhe und über die Hose gezogene Strümpfe machen es den Zecken schwer, an Ihre Haut zu gelangen.
  • Tragen Sie helle Kleidung. So können Sie Zecken besser entdecken.
  • Verwenden Sie ein Insekten-, Milben-, bzw. Zeckenschutzmittel. Auf die Haut und die Kleidung aufgetragen, wehren diese Produkte Zecken für mehrere Stunden ab.
  • Geben Sie Kindern eine Kopfbedeckung. Aufgrund ihrer Körpergröße sind kleine Kinder besonders häufig im Kopfbereich von Zecken betroffen.
Frau mit Headset am Computer.

AOK-Clarimedis

Medizinische Hilfe am Telefon.

Außerdem wichtig: Suchen Sie Ihren Körper nach dem Aufenthalt im Freien sorgfältig ab – insbesondere die Kniekehlen, den Leistenbereich, den Bauchnabel und unter den Armen. Bei Kindern sollten Sie auch den Haaransatz, Hals und Ohren kontrollieren.

Letzte Änderung: 13.08.2017

Abonnieren Sie den vigo-Newsletter. Wir halten Sie zu allen interessanten Gesundheitsthemen auf dem Laufenden!