Tägliches Messen: Die Temperaturmethode

ArtikelLesezeit: 3:00 min.
Eine Frau hält ein digitales Fieberthermometer in der Hand.

Bildnachweis: © wdv / Jan Lauer

Bei dieser Methode misst die Frau täglich ihre Basaltemperatur, das heißt die Körpertemperatur beim Aufwachen. Längerfristig kann so der Termin des Eisprungs bestimmt werden.

So funktioniert es

Die Basaltemperatur ist die morgendliche Körpertemperatur noch vor dem Aufstehen, also bevor man sich angestrengt hat. Die Frau muss sie täglich messen und in eine Tabelle eintragen. Die Temperatur gibt Aufschluss darüber, wann und ob ein Eisprung erfolgt ist.

Denn mit dem Eisprung produziert der Körper verstärkt das Hormon Gestagen. Es bewirkt, dass sich die Körpertemperatur leicht erhöht. In der zweiten Hälfte des Zyklus, also nach dem Eisprung, ist sie deshalb höher und sinkt erst wieder mit dem Einsetzen der Regelblutung. Der anhaltende Anstieg der Temperatur ist ein Hinweiszeichen für den Eisprung.

So zuverlässig ist die Methode

Durch die Temperaturmessung lässt sich der Eisprung erst im Nachhinein zweifelsfrei feststellen, nämlich wenn die Körpertemperatur bereits angestiegen ist. Der günstigste Zeitraum für den Eintritt einer Schwangerschaft und damit für den Geschlechtsverkehr liegt in dem kurzen Zeitraum von etwa ein bis zwei Tagen vor dem Eisprung bis maximal drei Tagen danach. Durch eine Messung über mehrere Monate lernt die Frau jedoch ihren Zyklus kennen und erhält so zuverlässigere Erfahrungswerte. Diese ermöglichen es, den Zeitsprung des nächsten Eisprungs mit einer hohen Wahrscheinlichkeit vorherzusagen.

Zudem ist bei manchen Frauen ein bis zwei Tage vor dem durch den Eisprung verursachten Temperaturanstieg ein leichter Temperaturabfall zu erkennen, der auf einen baldigen Eisprung hinweist. Diese Information kann ebenfalls für die Empfängnis genutzt werden.

Schwangere Frau steht am Fenster und isst.

Kurse für werdende Eltern

Die AOK übernimmt die Kosten.

Die Vorteile

Die Temperaturmethode ist für viele Frauen durchführbar und liefert ihnen interessante Informationen über ihren Zyklus. Mit der Messung kann jederzeit begonnen werden. Der beste Zeitpunkt ist jedoch der Beginn eines Monatszyklus, also der erste Tag der Regel. Eine hilfreiche Unterstützung sind spezielle Thermometer, die die Messergebnisse bereits interpretieren.

Die Nachteile

Die Temperaturmethode erfordert ziemlich viel Disziplin. Die Temperatur muss jeden Morgen etwa zur gleichen Zeit und immer an derselben Stelle gemessen werden. Das Messergebnis kann zudem durch mehrere Faktoren, wie zum Beispiel Ortswechsel, Reisen, unterschiedliche Schlafenszeiten, Krankheit oder Medikamente, verfälscht werden.


Letzte Änderung: 15.01.2014

Abonnieren Sie den vigo-Newsletter. Wir halten Sie zu allen interessanten Gesundheitsthemen auf dem Laufenden!