Babys Schlafplatz: Sicher und gemütlich

ArtikelLesezeit: 3:00 min.
Ein Säugling liegt gähnend auf einer Decke

Bildnachweis: © stock.adobe.com / Ekaterina Pokrovsky

Ob tagsüber, in der Nacht, zu Hause oder unterwegs: Babys schlafen viel – anfangs bis zu 18 Stunden täglich. Die optimale Schlafposition, die richtige Zimmertemperatur und die passende Ausstattung – da gibt es einiges zu beachten. Wir geben Tipps für den sicheren und gesunden Schlaf Ihres Kindes.

Icon: Baby in Rückenlage

Rückenlage

Legen Sie Ihr Baby zum Schlafen von Anfang an auf den Rücken. Wenn das Kind wach ist, sollten Sie die Bauch- oder Seitenlage wählen.

Icon: Baby-Schlafsack

Rein in den Schlafsack!

Ziehen Sie Ihrem Baby zum Schlafen lediglich einen Schlafsack an. Denn eine Decke kann über den Kopf des Kindes rutschen und in einem Kopfkissen könnte das Köpfchen einsinken. Es droht Erstickungsgefahr.

Icon: Thermometer

Die richtige Zimmertemperatur

Die Temperatur im Schlafzimmer des Kindes sollte 16 bis 18 Grad Celsius betragen. Lüften Sie das Zimmer regelmäßig!

Icon: Babybett auf Rollen

Das Kind in Reichweite

Lassen Sie Ihr Baby im ersten Lebensjahr bei Ihnen im Zimmer schlafen – allerdings im eigenen Bett. Das sogenannte „Co-Sleeping“ sorgt dafür, dass das Kind durch die Atemgeräusche seiner Eltern positiv stimuliert wird.

Icon: Matratze

Die richtige Matratze

Babys Matratze sollte fest und luftdurchlässig sein. Denn sinkt das Baby zu tief ein, kann dies zu Überwärmung und zur Rückatmung von verbrauchter Atemluft führen.

Icon: durchgestrichenes Mobile

Keine Reizüberflutung

Mobiles mit Lichteffekten – viele Eltern denken, viel hilft viel. Doch weit gefehlt! Äußere Reize halten das Kind vom Schlafen ab. Besser: Legen Sie Ihr Kind in einem abgedunkelten Raum schlafen. Musik aus der Spieluhr zum Einschlafen ist aber erlaubt.

Icon: Teddybär

Vorsicht bei Teddy & Co.

Viele Kuscheltiere und große Kopfkissen können das Gesicht des Babys bedecken, so die Luftzirkulation einschränken und einen Wärmestau verursachen. Auch lose Unterlagen sind gefährlich, weil sich das Kind diese über den Kopf ziehen oder sich darin verwickeln kann. Ein kleines Kuscheltier ist aber erlaubt.

Icon: Rauchverbot

Kein Zigarettenrauch!

Wohn- und vor allem Schlafräume sollten unbedingt rauchfrei bleiben, denn auch passives Rauchen ist ein Risikofaktor für viele Krankheiten.

Erste-Hilfe-Seminar

Notfallversorgung für Baby und Kind.

Hier gibt es noch mehr Tipps rund um den sicheren Babyschlaf und die Lagerung und Bewegung des wachen Kindes zum Downloaden und Ausdrucken:


Letzte Änderung: 12.06.2017