Badesee: Allermöher See

ArtikelLesezeit: 2:00 min.
Eine junge Frau im Bikini und mit einem Sonnenhut liegt auf einer Luftmatratze am Strand.

Bildnachweis: © wdv / Tim Thiel

Im Südosten Hamburgs liegt der Allermöher See. Er entstand erst 1984 durch die Entnahme von Kies für das umliegende Neubaugebiet. Im Sommer ist der Baggersee ein beliebter Treffpunkt.

Nach Schulschluss und am Wochenende kommen am nordöstlichen Ufer Familien und Freunde zum entspannten Sonnenbaden und Grillen zusammen. Auf der großen Liegewiese können sich die kleinen Besucher auf dem Kletternetz austoben. Für ältere Kinder steht ein Basketballkorb bereit.

Gruppe in einem Fitnessstudio macht Übungen mit Theraband.

AOK-Kurse vor Ort

Tun Sie mehr für Ihre Gesundheit!

Die Wasserqualität ist ausgezeichnet. Der leicht abfallende und gut zehn Meter breite Sandstrand mit Badesteg wird insbesondere von Familien mit Kindern geschätzt. Der Nichtschwimmerbereich ist durch weiße Tonnen vom Hauptsee abgeteilt. Wer Kurs auf die Schwimminsel inmitten des Sees nimmt, muss vorsichtig sein. Das Gewässer gilt für Schwimmanfänger und Nichtschwimmer als gefährlich, weil der Boden an manchen Stellen steil abfällt. Da es in der Vergangenheit bereits zu mehreren tragischen Badeunfällen kam, übernimmt seit 2015 der Verein "SiWa – Sicheres Wasser e.V." während der Badesaison zu Stoßzeiten zwischen 14:00 und 19:00 Uhr die Wasseraufsicht.

Allermöher See
Fanny-Lewald-Ring 130
21035 Hamburg

Parkmöglichkeiten: Parkplätze vorhanden

Freizeitwert: Nichtschwimmerbereich, Sandstrand, Liegewiese, Spielplatz, Duschen, Sanitäranlagen, Grillplatz

Sicherer Badespaß: 13 Regeln für das Schwimmen in Fluss und See

Letzte Änderung: 24.06.2019