Wanderung auf dem Prinz-Moritz-Weg und dem Voltaire-Weg

ArtikelLesezeit: 2:00 min.
Gruppe junger Menschen mit Rucksäcken wandert über eine Wiese, mit Bergen im Hintergrund.

Bildnachweis: © wdv / Jan Lauer

Kultur und Natur vereint: Bei dieser Wanderroute im Kreis Kleve kommen alle auf ihre Kosten.

Startpunkt: Die Brücke am Königsgarten unterhalb der Klever Schwanenburg

Zielpunkt: Schloss Moyland

Tourenverlauf: Der Prinz-Moritz-Weg verbindet die Gärten an der Schwanenburg Kleve entlang des Kermisdahls und der Wetering mit dem Alten Park. Besonderes Highlight am Ende der Route ist das Grabmal des Fürsten Johann Moritz von Nassau-Siegen am Papenberg in Berg und Tal. Von diesem Punkt aus bietet sich eine schöne Aussicht auf die Schwanenburg sowie die Stiftskirche.

Der anschließende Voltaire-Weg führt über eine offene Feld- und Wiesenlandschaft und durch den Rosendahler Wald erst einmal bis zum Gut Rosendahl. Von dort aus geht es weiter durch den Moyländer Wald bis zum „Katzenbuckel“, der letzte Aussichtspunkt der Wanderung mit einem Blick über das Feld zu Schloss Moyland.

Junge Frau joggt im Wald.

Vorteilspartner

Hier gibt es Vergünstigungen auf Laufartikel.

Länge: Die Gesamtlänge beträgt 10 km. Der Prinz-Moritz-Weg (von Schwanenburg bis Papenberg) ist 3,5 km, der Voltaire-Weg (von Papenberg bis Schloss Moyland) 6,5 km lang.

Schwierigkeitsgrad: leicht

Familientauglich: ja

Sehenswert: Die Wanderwege sind gut ausgeschildert und verbinden Natur, Kunst, Landschaft und Geschichte. Sie können die Klever Schwanenburg oder das Grabmal des Fürsten Johann Moritz von Nassau-Siegen am Papenberg besichtigen, einen Abstecher an der St. Markus Kirche in Schneppenbaum oder ins Haus Rosendahl machen und am Ziel angekommen das Schloss Moyland besichtigen.

Gut zu wissen: An der Strecke liegen einige schöne Restaurants und Gasthöfe, die zu einer Rast einladen.

Letzte Änderung: 10.09.2015