Abonnieren Sie den vigo-Newsletter. Wir halten Sie zu allen interessanten Gesundheitsthemen auf dem Laufenden!

Wir verwenden Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Sind Elektroautos gefährlich für Menschen mit Herzschrittmachern oder implantierten Defibrillatoren?

Frage der WocheLesezeit: 1:00 min.
Frau am Steuer eines Autos.

Bildnachweis: © istockphoto.com / g-stockstudio

Unsere Clarimedis-Experten nehmen jedes Jahr bis zu einer halben Million Anrufe entgegen. Häufig gestellte Gesundheitsfragen beantwortet das Expertenteam in unserer Rubrik „Frage der Woche“.

Sind Elektroautos gefährlich für Menschen mit Herzschrittmachern oder implantierten Defibrillatoren?

Expertenbild

Die Expertin zum Thema

Wibke Fishman

Examinierte Krankenschwester und Fach­kranken­schwester für Psychia­trie
ServiceCenter AOK-Clarimedis

Laut aktueller Forschungsergebnisse bergen Elektroautos keine Gefahr für Menschen mit Herzschrittmachern oder implantierten Defibrillatoren. Zu diesem Schluss kam ein Forschungsteam des Deutschen Herzzentrums rund um Dr. Amir Brkic in München. Sie untersuchten bei mehr als 100 Patienten, ob die Funktion ihrer Implantate gestört wird, wenn sie ein Elektroauto benutzen. Die Studie testete die Probanden auf insgesamt vier aktuell gebräuchliche Modelle.

Mann schaut auf einen Computerbildschirm.

Sie haben Fragen?

AOK-Experten beraten Sie im Forum.

Dazu führten die Wissenschaftler EKG-Messungen und Abfragen am Gerät durch. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass die Fahrgasträume der Autos sehr gut abgeschirmt sind. Es kam weder beim Laden noch während der Fahrt zu störenden Wechselwirkungen mit den Herz-Implantaten. Einzige Einschränkung: Beim Ladevorgang der Autos kommt es zu besonders großen elektromagnetischen Feldern (EMF). Dieses Phänomen muss laut Studienlage bei den Schnellladetechniken noch genauer untersucht werden. Die hohen elektromagnetischen Felder könnten mögliche Gefahren bergen.


AOK-Clarimedis – kompetente Informationen am Telefon: 0800 1 265 265

Das telefonische ServiceCenter AOK-Clarimedis ist für Versicherte der AOK Rheinland/Hamburg an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Ein Team aus Fachärzten, Krankenschwestern und -pflegern, Ernährungsberatern und Versicherungsexperten gibt kompetente Auskünfte zu den Themen Medizin und Versicherung.

Sie erreichen AOK-Clarimedis rund um die Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 1 265 265.

Letzte Änderung: 01.07.2019