Erste Hilfe: Rechte und Pflichten von Ersthelfern

ArtikelLesezeit: 2:30 min.
Blaulicht eines Rettungswagens.

Bildnachweis: © wdv / Olaf Hermann

Niemand möchte gerne in die Situation kommen, Ersthilfe leisten zu müssen. Doch im Ernstfall ist jeder gefordert. Warum das so ist, haben wir in drei Fragen zur Ersten Hilfe für Sie zusammengefasst.

Warum sollte ich selbst Ersthelfer werden?

Die erste Maßnahme der Rettungskette ist es, einen Notruf beim Rettungsdienst zu machen. In der Regel dauert es jedoch etwa zehn Minuten bis die professionellen Helfer eintreffen. Das ist wertvolle Zeit, die über Leben und Tod entscheiden kann. Deshalb müssen Sie in der Lage sein, sofort Ersthilfe zu leisten. Es ist wichtig, dass Sie stets auf eine Notsituation vorbereitet sind und dann wissen, was zu tun ist. Am besten ist es, wenn Sie Ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse in regelmäßigen Abständen auffrischen.

Erste-Hilfe-Seminar

Notfallversorgung für Baby und Kind.

Bin ich verpflichtet, Erste Hilfe zu leisten?

Ja. Jeder ist verpflichtet, Erste Hilfe zu leisten, wenn es die Situation erfordert und sofern man sich selbst oder andere dadurch nicht unzumutbar gefährdet. In Deutschland hat der Gesetzgeber sogar festgelegt, dass unterlassene Hilfeleistung in einer Notsituation mit einer Geldbuße oder einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr geahndet werden kann.

Gut zu wissen: Auch die Tatsache, dass andere potentielle Helfer vor Ort sind, entbindet Sie nicht von Ihrer Pflicht, Ersthilfe zu leisten. Jeder einzelne muss sicherstellen, dass Hilfe geleistet wird, egal, ob durch einen selbst oder eine andere Person.

Was passiert, wenn ich etwas falsch mache?

Im Gegensatz zur unterlassenen Hilfeleistung hat es keine rechtlichen Folgen, wenn Sie als Ersthelfer im Notfall versuchen zu helfen, aber nicht optimal handeln. Selbst wenn sich die von Ihnen ergriffenen Maßnahmen später als falsch herausstellen, brauchen Sie keine Strafe befürchten. Sie können das Risiko, falsch zu handeln jedoch minimieren, indem Sie Ihre Erste-Hilfe-Kenntnisse regelmäßig auffrischen. So bauen Sie auch Ihre Ängste ab.


Letzte Änderung: 30.10.2013