vigo-Weihnachtsmenü: Genießen ohne Reue

ArtikelLesezeit: 3:00 min.

Gänsebraten, Knödel und Christstollen: In der Weihnachtszeit wird geschlemmt. Doch manch einer traut sich nach den Festtagen nicht mehr auf die Waage. Dabei lassen sich Weihnachtsmenüs auch figurfreundlich gestalten, ohne dabei auf den Genuss verzichten zu müssen. Stefanie Graeske, Diät-Assistentin und Ernährungsexpertin bei Clarimedis, gibt hilfreiche Tipps für ein gesundes Menü an den Festtagen.

  • „Servieren Sie als Vorspeise einen frischen Salat oder eine Suppe. Gehen Sie dabei mit Sahne, Käse und Öl sparsam um und verfeinern Sie das Gericht lieber mit frischen Kräutern – so sparen Sie Fett, ohne auf den Genuss zu verzichten.“
  • „Bei Gans, Ente und Pute steckt unter der Haut sehr viel Fett. Kalorienärmer sind Gerichte aus der Geflügelbrust – sie können trotzdem raffiniert und edel zubereitet werden.“
  • „Filet vom Rind, Kalb oder Reh ist relativ fettarm und kann eine gute Alternative zu Gans und Ente sein. Auch viele Fischsorten sind fettarm.“
  • „Portionieren Sie die Fleischmenge nicht unnötig groß. Die Gemüsebeilage darf dafür üppiger ausfallen. Mit Vorspeise, Beilage und Nachspeise wird mit Sicherheit jeder satt.“
  • „Käse, Remoulade, Sahne und Crème fraîche geben vielen Gerichten Fülle und Geschmack. Sie sollten wegen ihres hohen Fettgehaltes aber nur sparsam verwendet werden. Ersetzen Sie die Sahne doch einfach durch Milch und die Crème fraîche durch saure Sahne.“
  • „Saucen müssen nicht immer mit Sahne oder Bratenfonds verfeinert werden. Auch Tomatenmark, Senf oder Kräuter geben Geschmack. Der Bratenfond wird leichter, wenn Sie ihn zwischendurch erkalten lassen und überschüssiges Fett abschöpfen.“
  • „Beim Fleischfondue lässt sich das Fleisch auch in Brühe anstatt in Fett garen. Diese chinesische Variante ist deutlich kalorienärmer.“
  • „Ein festliches Dessert muss nicht automatisch eine Kalorienbombe sein. Eine Schichtspeise aus Quark und Früchten, ein Fruchtsorbet oder eine Joghurtspeise mit frischem Himbeer- oder Mangopüree eignen sich ebenfalls als feine Nachspeise. Tipp: Mit einer raffinierten Dekoration – zum Beispiel ein paar Mandelblättchen – verwandeln Sie ein einfaches Dessert in eine edle Festspeise.“

Fragen zur Ernährung?

AOK-Experten beraten Sie im Forum.

Letzte Änderung: 18.11.2012