Kaffee während der Schwangerschaft?

Frage der WocheLesezeit: 1:00 min.

Unsere Clarimedis-Experten nehmen jedes Jahr bis zu einer halben Million Anrufe entgegen. Häufig gestellte Gesundheitsfragen beantwortet das Expertenteam in unserer Rubrik „Frage der Woche“.

Diese Woche: Muss ich während der Schwangerschaft auf Kaffee verzichten?

Expertenbild

Der Experte zum Thema

Bernhard Kolbert

Examinierter Krankenpfleger
ServiceCenter AOK-Clarimedis

Nein, Schwangere müssen nicht auf Kaffee verzichten, sollten aber auf die zugeführte Menge achten. In Kaffee ist nämlich, genau wie in Cola und in geringerem Maße auch in Kakao, Koffein enthalten. Koffein wirkt auf das zentrale Nervensystem: Es regt das Herz-Kreislauf-System an und beeinflusst die Atmung.

Welchen Einfluss Koffein auf das Ungeborene hat, ist noch nicht gänzlich geklärt. Deshalb gilt: Wer in der Schwangerschaft Kaffe trinken will, sollte dies maßvoll tun – etwa zwei bis drei Tassen und die am besten über den Tag verteilt.

Übrigens: Auch Schwarztee und grüner Tee enthalten Koffein – deutlich weniger als Kaffee, aber genug, um den Kreislauf anzuregen. Während der Schwangerschaft gilt deshalb: Täglich maximal sechs Tassen zu sich nehmen! Das Koffein des Tees wird manchmal auch als Teein bezeichnet, was chemisch allerdings identisch mit dem Koffein ist.

Familie von oben fotografiert, liegt auf einem Holzfußboden.

Antwort auf Eltern-Fragen

AOK-Experten beraten Sie im Forum.


AOK-Clarimedis – kompetente Informationen am Telefon: 0800 0 326 326

Das telefonische ServiceCenter AOK-Clarimedis ist für Versicherte der AOK Rheinland/Hamburg an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Ein Team aus Fachärzten, Krankenschwestern und -pflegern, Ernährungsberatern und Versicherungsexperten gibt kompetente Auskünfte zu den Themen Medizin und Versicherung.

Sie erreichen AOK-Clarimedis rund um die Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 0 326 326.

Letzte Änderung: 23.09.2012