Hörschäden durch Silvesterböller?

Frage der WocheLesezeit: 1:30 min.
Jugendliche hält sich mit verzerrtem Gesichtsausdruck die Ohren zu.

Bildnachweis: © wdv / Oana Szekely

Unsere Clarimedis-Experten nehmen jedes Jahr bis zu einer halben Million Anrufe entgegen. Häufig gestellte Gesundheitsfragen beantwortet das Expertenteam in unserer Rubrik „Frage der Woche“.

Diese Woche: Hörschäden durch Silvesterböller?

Expertenbild

Die Expertin zum Thema

Wibke Fishman

Examinierte Fach­kranken­schwester für Psychia­trie
ServiceCenter AOK-Clarimedis

Silvesterböller sind Gift für unsere Ohren: Beim Zünden von Feuerwerkskörpern entwickeln sich mitunter Schallstärken, die denen eines Presslufthammers gleichen oder sogar über sie hinausgehen. Allerdings nehmen wir diesen Lärm in Feierlaune und durch bunte Lichter abgelenkt oft gar nicht so laut wahr. Trotzdem kann der hohe Lärmpegel an Silvester das Gehör dauerhaft schädigen.

Warum? Unser Gehör braucht rund eine Zehntelsekunde, um sich auf die jeweilige Lautstärke einzustellen. Da die Geräusche von explodierenden Böllern rasch hintereinander erfolgen und noch dazu im (für das Ohr anstrengenden) oberen Frequenzbereich liegen, können die gehöreigenen Schutzmechanismen aussetzen. Aber auch die Entfernung zu den plötzlichen knallenden Geräuschen spielt dabei eine Rolle: Je weiter Sie vom Feuerwerk entfernt sind, desto schonender ist das für Ihre Ohren.

Junge Frau liegt auf der Couch und schaut beim lernen auf ihr Handy.

Leistungen von A bis Z

Leistungen und Services der AOK auf einen Blick.

Tipps: So schützen Sie Ihre Ohren an Silvester

Typische Hörstörungen nach Silvester sind Knalltrauma, Ohrgeräusche wie Tinnitus und Trommelfellschäden. Diesen Schäden beugen Sie am besten vor, indem Sie Gehörschutz wie Soft-Ohrstöpsel verwenden und nicht zu nah an gezündeten Knallern stehen. Besonders wichtig sind diese Schutzmaßnahmen auch für Kinder.


AOK-Clarimedis – kompetente Informationen am Telefon: 0800 0 326 326

Das telefonische ServiceCenter AOK-Clarimedis ist für Versicherte der AOK Rheinland/Hamburg an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Ein Team aus Fachärzten, Krankenschwestern und -pflegern, Ernährungsberatern und Versicherungsexperten gibt kompetente Auskünfte zu den Themen Medizin und Versicherung.

Sie erreichen AOK-Clarimedis rund um die Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 0 326 326.

Letzte Änderung: 27.12.2018