Was hilft wirklich gegen Heiserkeit bei Erkältungen?

ArtikelLesezeit: 1:30 min.
Frau inhaliert über einer Schüssel mit einem Handtuch übe dem Kopf.

Bildnachweis: © wdv / Jan Lauer

Unsere Clarimedis-Experten nehmen jedes Jahr bis zu einer halben Million Anrufe entgegen. Häufig gestellte Gesundheitsfragen beantwortet das Expertenteam in unserer Rubrik „Frage der Woche“.

Was hilft wirklich gegen Heiserkeit bei Erkältungen?

Expertenbild

Die Expertin zum Thema

Wibke Fishman

Examinierte Fach­kranken­schwester für Psychia­trie
ServiceCenter AOK-Clarimedis

Wer kennt das nicht? Mit der Erkältung kommt oft auch eine heisere Stimme. Sie rührt daher, dass die Stimmbänder im Zuge des Infekts anschwellen und sich die sogenannte Stimmritze nicht mehr richtig schließen kann. Auslöser können Viren und die mechanische Reizung durch häufiges Husten sein.

Viele machen dann den Fehler, zu flüstern und sich zu räuspern. Doch genau das ist falsch, weil es die Stimmbänder zusätzlich belastet. Besser wäre es, ganz auf das Sprechen zu verzichten.

Frau mit Headset am Computer.

AOK-Clarimedis

Medizinische Hilfe am Telefon.

Weitere Tipps gegen Heiserkeit bei Erkältung sind:

  • Feuchten Sie in Zeiten, in denen Sie viel heizen, die Raumluft an.
  • Halten Sie sich warm.
  • Gehen Sie an die frische Luft.
  • Trinken Sie oft und kleine Mengen, am besten lauwarme Tees und nichts mit reichlich Säure. Das hält die Schleimhäute feucht.
  • Unterlassen Sie das Rauchen.
  • Wenn Sie Kortison-haltige Dosieraerosole verwenden müssen, spülen Sie nach dem Gebrauch stets den Mund aus.
  • Das Lutschen von Bonbons lindert die Reizung in Ihrem Hals.
  • Das Inhalieren mit isotoner Kochsalzlösung beruhigt auch tiefer gelegene Regionen im Rachen.

Beachten Sie aber: Langanhaltende Heiserkeit kann das Symptom für eine andere Erkrankung wie Stimmbandzysten, Veränderungen der Schilddrüse oder auch die Refluxkrankheit sein, bei der Verdauungssäfte aus dem Magen in die Speiseröhre zurückfließen. Hält Ihre Heiserkeit länger an, sollten Sie deshalb einen Arzt aufsuchen.


AOK-Clarimedis – kompetente Informationen am Telefon: 0800 0 326 326

Das telefonische ServiceCenter AOK-Clarimedis ist für Versicherte der AOK Rheinland/Hamburg an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Ein Team aus Fachärzten, Krankenschwestern und -pflegern, Ernährungsberatern und Versicherungsexperten gibt kompetente Auskünfte zu den Themen Medizin und Versicherung.

Sie erreichen AOK-Clarimedis rund um die Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 0 326 326.

Letzte Änderung: 14.10.2019