Grippeschutz – sollte ich mich impfen lassen?

Frage der WocheLesezeit: 2:00 min.
Impfstoff und Spritze auf einem Impfpass.

Bildnachweis: © wdv / Eva Toncar

Unsere Clarimedis-Experten nehmen jedes Jahr bis zu einer halben Million Anrufe entgegen. Häufig gestellte Gesundheitsfragen beantwortet das Expertenteam in unserer Rubrik „Frage der Woche“.

Diese Woche: Grippeschutz – sollte ich mich impfen lassen?

Expertenbild

Der Experte zum Thema

Bernhard Schlüter

Exami­nierter Kranken­pfleger
ServiceCenter AOK-Clarimedis

Auch in diesem Jahr gibt die Ständige Impfkommission (STIKO) wieder eine Impfempfehlung gegen die saisonale Grippe heraus. So rät sie allen Menschen über 60 Jahre, sich impfen zu lassen, ebenso allen Schwangeren ab dem zweiten Schwangerschaftsdrittel. Hat die werdende Mutter eine Vorerkrankung, die sie anfälliger für eine Influenza macht, sollte sie sich sogar bereits im ersten Schwangerschaftsdrittel impfen lassen.

Die STIKO empfiehlt darüber hinaus, dass – unabhängig vom Alter – alle Menschen geimpft werden sollten, die

  • eine Erkrankung wie Diabetes, Asthma oder COPD haben,
  • HIV-positiv sind oder bestimmte andere Immundefizite aufweisen,
  • an Multipler Sklerose, chronischen Herz-Kreislauf-, Leber- oder Nierenerkrankungen leiden.

Zusätzlich sollte sich gegen Grippe impfen lassen, wer durch seinen Beruf einem erhöhten Infektionsrisiko ausgesetzt ist. Dazu gehören beispielsweise Krankenhausangestellte, Mitarbeiter eines Kindergarten, Menschen im Publikumsverkehr oder Personen, die in engem Kontakt mit Geflügel bzw. Wildvögeln sind.

Impfstoff und Spritze auf einem Impfpass.

Gut geimpft

Diese Kosten übernimmt die AOK.

Der Impfstoff

Nach wie vor enthält der Impfstoff eine H1N1-Komponente, zwei weitere Virenstämme im Impfstoff wurden gegenüber dem Vorjahr jedoch verändert. Für Menschen mit einer Hühnereiweißallergie steht auch weiterhin ein Impfstoff ohne Hühnereiweiß zur Verfügung.

Da die Influenza-Impfung etwa zehn bis vierzehn Tage braucht, bis sie ihre Schutzwirkung entfaltet, sollte sie im Oktober oder November erfolgen


AOK-Clarimedis – kompetente Informationen am Telefon: 0800 0 326 326

Das telefonische ServiceCenter AOK-Clarimedis ist für Versicherte der AOK Rheinland/Hamburg an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Ein Team aus Fachärzten, Krankenschwestern und -pflegern, Ernährungsberatern und Versicherungsexperten gibt kompetente Auskünfte zu den Themen Medizin und Versicherung.

Sie erreichen AOK-Clarimedis rund um die Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 0 326 326.

Letzte Änderung: 11.10.2015