Grillen mit Alufolie – ist das wirklich gefährlich?

Frage der WocheLesezeit: 1:00 min.
Gegarter Fisch in Alufolie.

Bildnachweis: © wdv / Bernhard Rüttger

Unsere Clarimedis-Experten nehmen jedes Jahr bis zu einer halben Million Anrufe entgegen. Häufig gestellte Gesundheitsfragen beantwortet das Expertenteam in unserer Rubrik „Frage der Woche“.

Diese Woche: Grillen mit Alufolie – ist das wirklich gefährlich?

Expertenbild

Der Experte zum Thema

Bernhard Schlüter

Exami­nierter Kranken­pfleger
ServiceCenter AOK-Clarimedis

Sommerzeit ist Grillzeit. Dabei kommen häufig Schalen und Folien aus Aluminium zum Einsatz. Vom Gebrauch dieser Grillutensilien wird immer wieder abgeraten. Der Grund: Aluminium steht im Verdacht, die Entstehung von Erkrankungen wie Alzheimer oder Krebs zu begünstigen. Bisher konnte dies allerdings noch nicht eindeutig nachgewiesen werden.

Fakt ist, dass beim Gebrauch von Aluschalen und -folien das Leichtmetall in die Nahrung gelangt, wenn das Material mit Säure in Berührung kommt. Möchten Sie dies vermeiden, achten Sie darauf, keinen Essig oder andere Säuren (zum Beispiel Marinaden) mit der Folie in Kontakt zu bringen. Ansonsten spricht aber gegen den Gebrauch von Aluminium zum Schutz des Grillgutes oder zum Verpacken nichts.

Junge Frau hält einen Apfel in der Hand.

Fragen zur Ernährung?

AOK-Experten beraten Sie im Forum.


AOK-Clarimedis – kompetente Informationen am Telefon: 0800 0 326 326

Das telefonische ServiceCenter AOK-Clarimedis ist für Versicherte der AOK Rheinland/Hamburg an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Ein Team aus Fachärzten, Krankenschwestern und -pflegern, Ernährungsberatern und Versicherungsexperten gibt kompetente Auskünfte zu den Themen Medizin und Versicherung.

Sie erreichen AOK-Clarimedis rund um die Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 0 326 326.

Letzte Änderung: 06.08.2015