Wie bleibe ich auf meiner Flugreise gesund?

Frage der WocheLesezeit: 2:00 min.
Mann schläft im Flugzeug.

Bildnachweis: © wdv / Jan Lauer

Unsere Clarimedis-Experten nehmen jedes Jahr bis zu einer halben Million Anrufe entgegen. Häufig gestellte Gesundheitsfragen beantwortet das Expertenteam in unserer Rubrik „Frage der Woche“.

Diese Woche: Wie bleibe ich auf meiner Flugreise gesund?

Expertenbild

Der Experte zum Thema

Dr. Maik Irmisch

Facharzt für Innere Medizin
ServiceCenter AOK-Clarimedis

Die Deutschen sind „Urlaubsweltmeister“ und verreisen oft im Flugzeug. Das Reisen in 8.000 bis 10.000 m Höhe bedeutet für den Körper eine Ausnahmesituation, in der medizinische Probleme auftreten können, auch wenn man keine Vorerkrankungen hat:

Schonzeit für Taucher

Der Luftdruck im Flugzeug ist etwa um ein Drittel geringer als auf der Erde. Da Volumengas umgekehrt proportional zum Druck ist, kommt es im Flugzeug zu einer Ausdehnung von Gasen und Luft um etwa 25-40 Prozent. Nach einem Tauchgang ist deshalb Vorsicht geboten! Während Sauerstoff und Kohlendioxid abgepuffert werden, kann der ungelöste Stickstoff Tauchern zum Verhängnis werden. Es gilt: Erst ein bis zwei Tage nach einem Tauchgang zurückfliegen.

Arzt klopft gegen eine Impfspritze.

Impfschutz auf Reisen

Die AOK übernimmt alle von der STIKO empfohlenen Impfungen.

Druck in den Ohren

Die Druckdifferenz zwischen der Paukenhöhle – dem Hohlraum im Mittelohr – und dem Druck in der Kabine, kann besonders beim Steig- und Sinkflug zu Druck in den Ohren führen. Abschwellende Nasentropfen schaffen Abhilfe, ebenso das so genannte Valsalva-Manöver. Dabei versucht der Fluggast kräftig auszuatmen, während er sich für zehn Sekunden die Nase zuhält und den Mund schließt. Auch Kaugummi kauen fördert beim Start und besonders bei der Landung den Druckausgleich in den Ohren.

Flüssigkeitsmangel

Die Luft im Flugzeug hat nur etwa 12 Prozent relative Luftfeuchtigkeit. Dabei kommt es schnell zur Austrocknung der Schleimhäute, zu Augenbrennen und vermehrtem Durstgefühl. Wegen der trockenen Luft sollten Passagiere mindestens 150 ml alkoholfreie Flüssigkeiten pro Stunde zu sich nehmen.

Bewegung

Wer Füße und Beine bewegt und öfter mal aufsteht, beugt einer Thrombose vor.


AOK-Clarimedis – kompetente Informationen am Telefon: 0800 0 326 326

Das telefonische ServiceCenter AOK-Clarimedis ist für Versicherte der AOK Rheinland/Hamburg an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Ein Team aus Fachärzten, Krankenschwestern und -pflegern, Ernährungsberatern und Versicherungsexperten gibt kompetente Auskünfte zu den Themen Medizin und Versicherung.

Sie erreichen AOK-Clarimedis rund um die Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 0 326 326.

Letzte Änderung: 03.06.2014