Frühjahrsputz: „Ich räume auf – auch im Kopf!“

ArtikelLesezeit: 2:00 min.
Frau putzt den Fußboden.

Bildnachweis: © wdv / Corinna Gab

Der Frühling ist da. Die Natur erblüht und die Zeichen stehen auf Neuanfang. Verspüren Sie während dieser Zeit auch Lust auf einen gründlichen Frühjahrsputz? Das geht vielen Menschen so. Aus gutem Grund: Er ist nicht nur gut für die Wohnung, sondern auch für die Seele. Wir haben ein paar praktische Tipps in Sachen befreiendes Aufräumen in den eigenen vier Wänden für Sie zusammengetragen.

Abschalten!

Nutzen Sie den Frühjahrsputz zum Abschalten. Konzentrieren Sie sich rein auf das, was Sie tun, und sperren Sie den Alltagssorgen aus. Sie werden merken, dass das Aufräumen befreiend auf Sie wirkt.

Musik anstellen

Hören Sie beim Putzen Ihre Lieblingsmusik! Das steigert Ihr Wohlbefinden.

Ausmisten

Trennen Sie sich von unnötigem Ballast! Vieles von dem, was wir über Jahre aufbewahren, ohne es zu gebrauchen, beschwert unser Gemüt. Manchmal ist es einfach an der Zeit, Schlussstriche zu ziehen. Behalten Sie also wirklich nur das, was regelmäßig gebraucht wird, intakt ist oder einen hohen emotionalen Wert besitzt. Alles andere können Sie spenden, auf einem Trödelmarkt oder im Internet verkaufen.

Frau liegt in einer Hängematte.

„Lebe Balance“

Das AOK-Angebot für Ihr inneres Gleichgewicht.

Der Zeitplan

Generell gilt: Sie sollten genügend Zeit einplanen, um nicht in Hektik zu verfallen. Halten Sie alle notwendigen Reinigungsmittel und -tücher, Gummihandschuhe, Aufnehmer, Putzeimer, Kisten und Müllsäcke bereit. Als nächstes sollten Sie eine Reihenfolge festlegen und die Räume nacheinander aufräumen. Arbeiten Sie immer von oben nach unten, also erst Staub wischen, dann saugen. Hilfreich und motivierend ist eine Checkliste, die Sie Schritt für Schritt abarbeiten können.

Belohnung bereitstellen

Sie sollten sich zwischendurch Pausen und eine Belohnung gönnen – zum Beispiel einen leckeren Snack. Wenn Sie die ganze Wohnung frühjahrsfit gemacht haben, schenken Sie sich eine kleine Shopping-Tour oder einen entspannenden Wellness-Abend.

Letzte Änderung: 11.03.2014