Sind Sonnenstrahlen im Frühling weniger gefährlich als im Sommer?

Frage der WocheLesezeit: 0:30 min.

Unsere Clarimedis-Experten nehmen jedes Jahr bis zu einer halben Million Anrufe entgegen. Häufig gestellte Gesundheitsfragen beantwortet das Expertenteam in unserer Rubrik „Frage der Woche“.

Diese Woche: Sind Sonnenstrahlen im Frühling weniger gefährlich für meine Haut als im Sommer?

Expertenbild

Der Experte zum Thema

Bernhard Schlüter

Exami­nierter Kranken­pfleger
ServiceCenter AOK-Clarimedis

Leider nein. Die Frühlingssonne kann Ihrer Haut genauso schaden wie die Sommersonne. Der Grund: Die Lichtschwiele – also die Verdickung der Haut, die durch UV-B-Strahlen entsteht – hat sich während des Winters verringert. Das kann schnell zu einem Sonnenbrand führen. Außerdem ist die Ozonschicht im Frühling dünner als während der Sommermonate. UV-Strahlen können so einfacher in die Atmosphäre eindringen und unserer Haut schaden.

Zwei Menschen beim Nordic Walking auf einem Schotterweg, Ausschnitt Füße mit Wanderschuhen.

AOK-Kurse vor Ort

Kommen Sie in Bewegung!

Unser Fazit: Wenn Sie sich an der frischen Luft aufhalten, sollten Sie bereits im Frühling auf ausreichenden Sonnenschutz achten. Besondere Vorsicht ist bei Kindern und hellhäutigen Menschen geboten.


AOK-Clarimedis – kompetente Informationen am Telefon: 0800 0 326 326

Das telefonische ServiceCenter AOK-Clarimedis ist für Versicherte der AOK Rheinland/Hamburg an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Ein Team aus Fachärzten, Krankenschwestern und -pflegern, Ernährungsberatern und Versicherungsexperten gibt kompetente Auskünfte zu den Themen Medizin und Versicherung.

Sie erreichen AOK-Clarimedis rund um die Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 0 326 326.

Letzte Änderung: 25.03.2019