Abonnieren Sie den vigo-Newsletter. Wir halten Sie zu allen interessanten Gesundheitsthemen auf dem Laufenden!

Kann ich mich gegen Borreliose impfen lassen?

Frage der WocheLesezeit: 0:30 min.
Junge Frau beim Arzt, der Arzt hält einen Impfpass in der Hand.

Bildnachweis: © wdv / Jan Lauer

Unsere Clarimedis-Experten nehmen jedes Jahr bis zu einer halben Million Anrufe entgegen. Häufig gestellte Gesundheitsfragen beantwortet das Expertenteam in unserer Rubrik „Frage der Woche“.

Diese Woche: Kann ich mich gegen Borreliose impfen lassen?

Expertenbild

Die Expertin zum Thema

Anja Schaal

Fachärztin für Anästhesie im ServiceCenter AOK-Clarimedis
ServiceCenter AOK-Clarimedis

Was ist Borreliose?

Borreliose ist eine Erkrankung, die von Bakterien verursacht wird. Zecken können diese Bakterien übertragen, wenn sie einen Menschen stechen. Die Krankheit kann die Haut, das Nervensystem und die Gelenke betreffen. Typisches Symptom für eine Infektion nach einem Stich ist die sogenannte Wanderröte.

Gibt es einen Impfstoff?

Derzeit kann man sich in Europa nicht gegen Borreliose impfen lassen. Ein Impfstoff befindet sich laut Robert Koch-Institut (RKI) aktuell im Prüfungsverfahren. Es gibt allerdings eine Impfung gegen FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis), die ebenfalls von Zecken übertragen werden kann. Lesen Sie mehr zu Borreliose und FSME.

Junge Patientin bekommt eine Impfung in den Oberarm.

Impfen schützt Sie und Ihre Familie

Fragen und Antworten zum Thema Impfen

Wie kann ich mich vor Borreliose schützen?

Am wichtigsten ist es, die Zecke schnellstmöglich zu entfernen. Denn die Borrelien, also die Bakterien, sitzen im Darm der Zecke. Sie wandern langsam in die Speicheldrüsen, von wo aus sie dann mit dem Zeckenspeichel auf den Menschen übertragen werden. Nach Angaben des RKI steigt das Infektionsrisiko nach einer Saugzeit von 12 Stunden.

Noch besser ist natürlich, wenn die Zecken Sie gar nicht erst stechen. Lange, helle Kleidung und Zeckenschutzmittel sind zum Beispiel ein wichtiger Schutz vor Zecken.


AOK-Clarimedis – kompetente Informationen am Telefon: 0800 0 326 326

Das telefonische ServiceCenter AOK-Clarimedis ist für Versicherte der AOK Rheinland/Hamburg an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Ein Team aus Fachärzten, Krankenschwestern und -pflegern, Ernährungsberatern und Versicherungsexperten gibt kompetente Auskünfte zu den Themen Medizin und Versicherung.

Sie erreichen AOK-Clarimedis rund um die Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 0 326 326.

Letzte Änderung: 22.07.2020