Stimmt es, dass Frauen schneller betrunken sind als Männer?

Frage der WocheLesezeit: 1:00 min.
Ein Paar stößt mit Weingläsern an.

Bildnachweis: © wdv / Jan Lauer

Unsere Clarimedis-Experten nehmen jedes Jahr bis zu einer halben Million Anrufe entgegen. Häufig gestellte Gesundheitsfragen beantwortet das Expertenteam in unserer Rubrik „Frage der Woche“.

Diese Woche: Stimmt es, dass Frauen schneller betrunken sind als Männer?

Expertenbild

Der Experte zum Thema

Bernhard Schlüter

Exami­nierter Kranken­pfleger
ServiceCenter AOK-Clarimedis

In der Tat vertragen Frauen meist weniger Alkohol als Männer. Der Grund: Sie verfügen über einen geringeren Anteil Wasser im Körper. Dafür ist der Fettanteil etwas höher. Alkohol löst sich aber in Wasser.

Die geringere Flüssigkeitsmenge im Körper von Frauen bewirkt, dass der Verdünnungseffekt des Alkohols ungünstiger ausfällt. Das bedeutet, dass auch wenn Mann und Frau die gleiche Menge trinken, die Alkohol-Konzentration bei der Frau am Ende höher ist. Mit zunehmendem Alter verstärkt sich dieser Effekt noch, da der Wasseranteil mit den Jahren weiter abnimmt.

Ein weiterer Grund für einen schnelleren Rausch ist das Körpergewicht. Frauen wiegen häufig weniger als Männer. Dadurch fällt ihr Promillespiegel bei gleicher Trinkmenge prozentual höher aus. Auch ist die Enzymtätigkeit der Leber bei Frauen niedriger. Ihr Körper braucht also länger, um den Alkohol abzubauen

Junge Frau hält einen Apfel in der Hand.

Fragen zur Ernährung?

AOK-Experten beraten Sie im Forum.


AOK-Clarimedis – kompetente Informationen am Telefon: 0800 0 326 326

Das telefonische ServiceCenter AOK-Clarimedis ist für Versicherte der AOK Rheinland/Hamburg an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Ein Team aus Fachärzten, Krankenschwestern und -pflegern, Ernährungsberatern und Versicherungsexperten gibt kompetente Auskünfte zu den Themen Medizin und Versicherung.

Sie erreichen AOK-Clarimedis rund um die Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 0 326 326.

Letzte Änderung: 04.02.2018