Grippeschutzimpfung bei Asthma?

Frage der WocheLesezeit: 2:00 min.

Unsere Clarimedis-Experten nehmen jedes Jahr bis zu einer halben Million Anrufe entgegen. Häufig gestellte Gesundheitsfragen beantwortet das Expertenteam in unserer Rubrik „Frage der Woche“.

Diese Woche: Wie kann mein Asthma überwacht werden und sollte ich mich als Asthmatiker gegen die Grippe impfen lassen?

Expertenbild

Der Experte zum Thema

Dr. Maik Irmisch

Facharzt für Innere Medizin
ServiceCenter AOK-Clarimedis

Der 1. Mai ist „Weltasthma-Tag“. Aus diesem Anlass hat die AOK folgende Stellungnahme veröffentlicht: „Asthma und allergiebedingtes Asthma nehmen weltweit zu. In Deutschland sind laut dem Kompetenznetz Asthma und COPD etwa fünf Prozent der Erwachsenen und etwa jedes zehnte Kind betroffen. Im Kinder- und Jugendalter ist Asthma die häufigste chronische Erkrankung. Initiator des Welt-Asthmatags ist die

Global Initiative for Asthma. Ihr Motto für den Aktionstag 2012 lautetete: "You Can Control Your Asthma". Schwere Asthmaanfälle können lebensbedrohlich sein, deshalb ist eine gezielte Asthmatherapie wichtig. Dazu bietet die AOK Versicherten, die an Asthma leiden, ein sogenanntes

Disease-Management-Programm (DMP) an. Die Patienten werden aktiv in den Behandlungsverlauf einbezogen, Anfälle von akuter Atemnot sollen vermieden, das Voranschreiten der Erkrankung aufgehalten und die Lebensqualität der Betroffenen verbessert werden. Am DMP Asthma können nicht nur Erwachsene, sondern auch Jugendliche und Kinder ab fünf Jahren teilnehmen.“

Junger Mann atmet mit geschlossenen Augen, im Hintergrund blauer Himmel.

AOK-Curaplan Asthma

Behandlungsprogramm für Asthmatiker.

Asthmatiker gehören zu den Hochrisikopatienten, die auf gar keinen Fall eine Virus-Pneumonie bekommen dürfen. Besonders gefürchtet ist die Pneumonie durch das Grippevirus (vor allem Influenza-Virus Typ A). Obwohl dies allgemein bekannt ist, lassen sich viel zu wenig Asthma-Patienten impfen. Eine US-Studie aus dem Jahre 2003 mit über 30.000 Betroffenen wies nach, dass nur jeder dritte und bei den unter 50-Jährigen sogar nur jeder fünfte Asthmapatient einen Grippe-Impfschutz besaß. Der Grund hierfür liegt wahrscheinlich in der Angst vor einer Verschlimmerung des Asthmas. Gerade davor schützt aber die jährliche Grippe-Impfung.


AOK-Clarimedis – kompetente Informationen am Telefon: 0800 0 326 326

Das telefonische ServiceCenter AOK-Clarimedis ist für Versicherte der AOK Rheinland/Hamburg an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Ein Team aus Fachärzten, Krankenschwestern und -pflegern, Ernährungsberatern und Versicherungsexperten gibt kompetente Auskünfte zu den Themen Medizin und Versicherung.

Sie erreichen AOK-Clarimedis rund um die Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 0 326 326.

Letzte Änderung: 19.06.2012