Was ist eine Himbeerzunge?

Frage der WocheLesezeit: 1:00 min.
Kleines Mädchen schläft mit dem Kopf auf einem Teddybär.

Bildnachweis: © wdv / Jan Lauer

Unsere Clarimedis-Experten nehmen jedes Jahr bis zu einer halben Million Anrufe entgegen. Häufig gestellte Gesundheitsfragen beantwortet das Expertenteam in unserer Rubrik „Frage der Woche“.

Diese Woche: Was ist eine Himbeerzunge?

Expertenbild

Die Expertin zum Thema

Wibke Fishman

Examinierte Fach­kranken­schwester für Psychia­trie
ServiceCenter AOK-Clarimedis

Bei einer Himbeerzunge sieht die Zungenoberfläche verändert aus: Die Zungenpapillen, die zahlreichen kleinen Erhebungen des Zungenrückens, sind vergrößert, sie stehen etwas ab und die Zunge an sich weist eine deutliche rötliche, fast pinkfarbene Verfärbung auf. Diese Veränderungen erinnern an das Erscheinungsbild von Himbeeren. Zusätzlich kann die veränderte Zunge auch noch einen weißlichen Belag haben.

Impfstoff und Spritze auf einem Impfpass.

Gut geimpft

Diese Kosten übernimmt die AOK.

Zur Himbeerzunge kommt es durch entzündetes Zungengewebe, was bei unterschiedlichen Erkrankungen auftreten kann. Besonders typisch ist diese Zungenbesonderheit bei Scharlach. Aber auch bei anderen Erkrankungen, wie zum Beispiel Masern, bestimmten Vitaminmangelerscheinungen oder beim Kawasaki-Syndrom kann es zum Phänomen der Himbeerzunge kommen.


AOK-Clarimedis – kompetente Informationen am Telefon: 0800 0 326 326

Das telefonische ServiceCenter AOK-Clarimedis ist für Versicherte der AOK Rheinland/Hamburg an 365 Tagen im Jahr erreichbar. Ein Team aus Fachärzten, Krankenschwestern und -pflegern, Ernährungsberatern und Versicherungsexperten gibt kompetente Auskünfte zu den Themen Medizin und Versicherung.

Sie erreichen AOK-Clarimedis rund um die Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800 0 326 326.

Letzte Änderung: 03.04.2016