Stress: Die Faktoren erkennen und bewältigen

InterviewLesezeit: 3:00 min.
Frau im Büro hat Stress.

Bildnachweis: © wdv / Markus Hintzen

Expertenbild

Der Experte zum Thema

Prof. Dieter Zapf

Leiter Arbeits- und Organisationspsychologie
Universität Frankfurt

Was können das für Faktoren sein?

Redaktion

Zunächst einmal die arbeitsbezogenen Stressoren: In vielen Firmen gibt es Organisationsprobleme. Da sind Verantwortlichkeiten nicht eindeutig geregelt oder Prioritäten nicht klar definiert. Ebenso können soziale Konflikte mit Kollegen, Kunden oder Vorgesetzten zum Stress beitragen. Häufig gibt es nur geringen Handlungsspielraum. Dann fehlt eine wichtige Ressource, um mit dem Stress umzugehen.

Prof. Dieter Zapf

Expertenbild
Junge Frau mit Wollpullover am Meer.

Stress im Griff

Lernen Sie, Ihren Stress zu verringern.

Aber es gibt doch auch Bedingungen, an denen ich nichts ändern kann.

Redaktion

Das stimmt. In dem Fall muss ich meine persönlichen Ressourcen zur Stressbewältigung erhöhen.

Prof. Dieter Zapf

Expertenbild

Wie funktioniert das?

Redaktion

Da gibt es mehrere Ansatzpunkte, die unter anderen auch in Kursen zum Stressmanagement vermittelt werden. Man kann lernen, sich in Konfliktsituationen ein Stück weit abzugrenzen oder sich in stressigen Situationen auf das Wesentliche zu konzentrieren. Vielen Menschen hilft es zudem, wenn sie sich soziale Unterstützung holen und zum Beispiel mit Freunden oder dem Partner über die Belastungssituation sprechen. Sport hilft ebenfalls zur Entspannung, denn dabei werden Stresshormone im Körper abgebaut.

Prof. Dieter Zapf

Expertenbild

Es gibt ja Menschen, die mit hohen Anforderungen gut zurechtkommen. Was machen sie anders?

Redaktion

Solche Menschen haben bessere Fähigkeiten zur Stressbewältigung, können beispielsweise gut abschalten. Oder sie schaffen es, in schwierigen Situationen ruhig zu bleiben und sich auf das Wesentliche zu konzentrieren.

Prof. Dieter Zapf

Expertenbild

Herr Prof. Zapf, vielen Dank für das Gespräch.

Redaktion

Der Experte

Prof. Dieter Zapf, ist Psychologe und Leiter der Abteilung Arbeits- und Organisationspsychologie an der Universität Frankfurt. Seine Forschungsbereiche sind unter anderem psychischer Stress am Arbeitsplatz und Mobbing.


Letzte Änderung: 14.09.2015